Autor Thema: Nordeuropa - Irland: Rauchverbot auch im Freien  (Gelesen 5492 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5566
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Nordeuropa - Irland: Rauchverbot auch im Freien
« am: Mai 17, 2012, 19:40:41 Nachmittag »

Irland: Rauchverbot auch im Freien

Der Gesundheitsminister plant das strengste Anti-Raucher-Gesetz Europas und orientiert sich dabei an New York.

Letztes Update am 16.05.2012, 15:25


Irland will es Rauchern noch schwerer machen: Im Park und am Strand sind Zigaretten unerwünscht. Wer mit Kindern Auto fährt, darf nicht paffen.

Vor acht Jahren trat in Irland das damals schärfste Rauchverbot Europas in Kraft. Zigaretten wurden in allen öffentlichen Räumen und an allen Arbeitsplätzen, also auch in Restaurants und Pubs, verboten. Viele andere EU-Länder haben seither nachgezogen – Österreich nicht.

Jetzt geht Irland noch einen Schritt weiter. Gesundheitsminister James Reilly hat einen "Outdoor smoking ban" auf der Grünen Insel angekündigt. Er will das Rauchen auf allen Stränden, in allen Parkanlagen und im Auto verbieten, wenn Kinder mitfahren. Vorbild ist New York City. Dort hätten derartige Verbote dazu geführt, dass die Zahl der Raucher stark zurückgegangen ist, sagt Reilly.

"Wir wollen nicht, dass Kinder Erwachsene auf öffentlichen Plätzen rauchen sehen. Dort lernen die Kleinen, was die Großen tun", erklärt der Minister. Er weist den Vorwurf zurück, das Verbot sei ein weiterer Schritt in Richtung Bevormundungsstaat: "Wir müssen uns um unsere Bürger kümmern – und ganz besonders um jene, die keine Stimme haben: unsere Kinder."

Beim geplanten Rauchverbot im Auto gehe es ebenfalls vor allem darum, Minderjährige zu schützen. Studien hätten gezeigt, dass die Belastung durch Passiv-Rauch im Auto 23-mal höher sein könne als in Wohnräumen.

Verbot am Strand, in Parks

Wann der "Outdoor smoking ban" in Irland in Kraft tritt, steht noch nicht fest. Aber wenn er kommt, wird das Rauchen in der Öffentlichkeit in Irland nur noch auf der Straße und auf dem Gehsteig erlaubt sein.

Anders als vor acht Jahren, als der "Indoor smoking ban" in Kraft trat, gibt es diesmal kaum Widerstand auf der Grünen Insel gegen den Plan der Regierung, das Rauchen einzuschränken. Das liegt wohl auch daran, dass sich das Verbot von 2004 aus Sicht der meisten Iren bewährt hat. Reizhusten und Augenerkrankungen bei Taxifahrern und in der Gastronomie sind stark zurückgegangen. Pubs und Restaurants hatten nur einige Monate lang während der Umstellung mit Umsatzeinbußen zu kämpfen. Jetzt freuen sich die Lokalbesitzer über neue Kunden: Familien mit Kindern, die Restaurants und Pubs früher wegen der Rauch-Belastung gemieden hatten. "Außerdem kann ich jetzt auch jene Gäste sehen, die mehr als drei Meter von mir entfernt stehen", sagt ein Barmann in Dublins In-Viertel Temple Bar.

In Österreich gilt seit 2009 ein Rauchverbot am Arbeitsplatz, es sind aber Ausnahmen vorgesehen ("Raucherzimmer" in Lokalen). In Wien ist das Rauchen auf Kinderspielplätzen verboten. Das Rauchen im Auto ist in Österreich erlaubt, auch wenn Kinder mitfahren.


http://kurier.at/nachrichten/4496321-irland-rauchverbot-auch-im-freien.php
Sollte sich Österreich bei der Rauchergesetzgebung an Irland orientieren?
Ja, das Gesetz bei uns ist viel zu lasch.
Nein, das nimmt faschistische Züge an.
Der Nichtraucherschutz in Österreich sollte verbessert werden, aber ein Rauchverbot im Freien ist übertrieben.
abschicken


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

Gesunde Luft

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1289
    • Profil anzeigen
Rauchverbot in der Arbeitszeit am gesamten Gelände!
« Antwort #1 am: März 24, 2013, 17:59:00 Nachmittag »



Dänische Stadt Aarhus verbietet Rauchen während der Arbeit

21. März 2013, 13:47


foto: epa/rune evensen


In Aarhus dürfen Stadtbedienstete nicht mehr während der Arbeitszeit rauchen.





--------------------------------------------------------------------------------




Verwaltung der zweitgrößten Stadt Dänemarks erlaubt ihren Angestellten keine Rauchpausen mehr

"Rauchen während der Arbeitszeit verboten", heißt es seit 1. März für 25.000 Beschäftigte im dänischen Aarhus. Das berichtet tagesschau.de in einem Videobeitrag. Die Verwaltung der zweitgrößten Stadt Dänemarks hat die Regelung für alle Angestellten in den Behörden und Ämtern beschlossen.
 
Der Grund dafür: Ein Arbeitgeber dürfe generell keine gesundheitsschädlichen Handlungen für seine Mitarbeiter unternehmen, sagte Hosea Dutschke, Verwaltungsdirektor für Gesundheit in Aarhus. Zudem würden die städtischen Angestellten vom Geld der Steuerzahler leben, und diese wollten eben keine Pausen mitfinanzieren. "Rauchen ist doch Privatsache. Bei der Arbeit, da arbeitet man. Das ist kein Raucherplatz, sondern ein Arbeitsplatz", so Dutschke.
 
Beispiel macht Schule
 
Nun planen dem Bericht zufolge auch viele Firmen in der 240.000-Einwohner-Stadt, das Rauchverbot zu übernehmen.
Auch ....... http://derstandard.at/1363705601287/Daenische-Stadt-verbietet-Rauchen-waehrend-der-Arbeit

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5566
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Niederlande: Totales Rauchverbot fix
« Antwort #2 am: Mai 12, 2013, 00:28:29 Vormittag »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5566
    • Profil anzeigen
    • E-Mail


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351