Autor Thema: Lokalverbot, ausgesprochen von - seit Jahren notorischen Gesetzesbrechern!  (Gelesen 14404 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail




Notorische Gesetzesbrecher, wegen Nichteinhaltung des Nichtraucherschutzes laut Tabakgesetz, ändern nichts!

Viele Wirte bekamen deswegen schon zig Anzeigen.

Aber es nützte nichts!

Anstatt das Gesetz endlich einzuhalten, bekommen Gäste Hausverbot!



Ist auch dir ein Fall bekannt, bitte Mitteilung an krebspatienten@gmail.com

Anonymität, wie immer, wird zugesichert!
« Letzte Änderung: Januar 19, 2012, 10:24:57 Vormittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Lugner City, 1150 Wien
« Antwort #1 am: Januar 19, 2012, 09:57:48 Vormittag »



Trotz zig Anzeigen,

sorgen weder Lugner, noch etliche "Trennerlokale", noch das Bezirksamt,

für den gesetzlichen Nichtraucherschutz!
« Letzte Änderung: Januar 19, 2012, 10:18:55 Vormittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Donauzentrum (Wagramerstr.), 1220 Wien
« Antwort #2 am: Januar 19, 2012, 09:59:04 Vormittag »




Trotz zig Anzeigen,

sorgen weder Centerleiter Stoll, noch etliche "Trennerlokale", noch das Bezirksamt,

für den gesetzlichen Nichtraucherschutz!
« Letzte Änderung: Januar 19, 2012, 10:19:04 Vormittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Cafe/Rest. Falk (1220 Wien, Kagranerplatz, Wagramer Str. 137)
« Antwort #3 am: Januar 19, 2012, 10:01:30 Vormittag »




Trotz zig Anzeigen,

sorgen weder Lokalbesitzer Falk, noch die Behörde vom 22. Bezirk, 

für den gesetzlichen Nichtraucherschutz!


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wiener Mehlspeiskuchl, Familie Tumpach (1220 Wien, Wagramerstr. 122)
« Antwort #4 am: Januar 19, 2012, 10:05:40 Vormittag »




Trotz zig Anzeigen,

sorgen weder der Lokalbesitzer Familie Tumpach, noch die Behörde vom 22. Bezirk, 

für den gesetzlichen Nichtraucherschutz!


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Gösser, Rathaus Galerien (ja wirklich, im Innsbrucker Rathausgebäude)
« Antwort #5 am: Januar 19, 2012, 10:08:26 Vormittag »





Trotz zig Anzeigen,

sorgen weder der Lokalbesitzer vom Gösser, noch die Behörde Magistrat Innsbruck (im Haus!), 

für den gesetzlichen Nichtraucherschutz!


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Plachutta, DAS Wiener Rindfleischrestaurant
« Antwort #6 am: Januar 19, 2012, 10:10:19 Vormittag »




Trotz zig Anzeigen,

sorgen weder die Lokalbesitzer Plachutta, noch die Wiener Bezirksämter, 

für den gesetzlichen Nichtraucherschutz!


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Plachutta, Wien: Ein gesetzwidriger "Unternehmer" macht es sich zu einfach!
« Antwort #7 am: Januar 19, 2012, 10:18:22 Vormittag »



Von:
Gesendet: Donnerstag, 19. Jänner 2012 09:11
An: g.roehsner@eversheds.at (Plachuttas Rechtsanwalt)
Cc: franz.pietsch@bmg.gv.at (Ombudsmann Nichtraucherschutz im BMfG); 'vaa' (=Volksanwalt); 'UVS Post' (=Unabhängiger Verwaltungssenat); post@mba13.wien.gv.at (Bezirksamt); sofortmassnahmen@post.wien.gv.at

Betreff: Betretungsverbot - Plachutta-Gruppe - Mario Plachutta - Tabakgesetz
[/color]



Sehr geehrter Herr Dr. Georg Röhsner!


Heute habe ich Ihr Schreiben erhalten, dass Ihr Mandant – Herr Mario Plachutta – über mich ein Betretungsverbot für die Lokale der „Plachutta-Gruppe“ ausgesprochen hat.

Zunächst möchte ich festhalten, dass meine Lokalbesuche bei Ihrem Mandanten immer völlig unauffällig waren und ich den Geschäftsbetrieb niemals gestört habe. Mag sein, dass Ihr „Hausverbot“ rechtlich hält, sicher ist das aber nicht. Es gibt z.B. Judikatur, dass „Mystery Shoppern“ vom Geschäftsinhaber kein Hausverbot auferlegt werden darf, wenn diese den Geschäftsablauf nicht stören. Wenn also jemand im Sinne des Nichtraucher- und Gesundheitsschutzes tätig ist, den Geschäftsbetrieb vor Ort gar nicht stört und gar nicht vor Ort erkannt und des Lokals verwiesen wird, ist es fraglich, wie die Gerichte entscheiden werden.

Ihr Mandant scheint unter Realitätsverlust zu leiden, wenn er meint, dass meine Anzeigen unberechtigt seien. Herr Plachutta wurde bereits mehrmals rechtskräftig wegen Verstöße gegen das Tabakgesetz verurteilt – auch aufgrund von Anzeigen und Zeugenaussagen anderer Personen.

Ich gebe Ihrem Mandanten eine Woche Zeit das Betretungsverbot für die Lokale der „Plachutta-Gruppe“ zurückzunehmen. Andernfalls werde ich gegen das Betretungsverbot verstoßen und dies rechtlich ausjudizieren. In diesem Fall werden dann selbstverständlich von mir die Medien informiert. Welche Folgen dies imagemäßig für Ihren Mandanten bedeuten würde, brauche ich Ihnen sicherlich nicht näher erläutern. Auch werde ich dann andere Personen beauftragen, die Lokale der „Plachutta-Gruppe“ regelmäßig im Hinblick auf die Einhaltung des Tabakgesetzes zu kontrollieren und gegebenenfalls Anzeige zu erstatten.


Mit freundlichen Grüßen


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Lokalverbot, ausgesprochen von - seit Jahren notorischen Gesetzesbrechern!
« Antwort #8 am: Februar 19, 2012, 21:04:12 Nachmittag »
xbDby




Anmerkung:

Eine Person hat sich letztens mit dem Betreiber in Verbindung gesetzt und Nichtraucherschutz gefordert.
Die Antwort: Wir kündigen Ihnen den VIP-Pass und geben Ihnen Lokalverbot!





Von:
Gesendet: Sonntag, 19. Februar 2012 19:57
An: krebspatienten@gmail.com
Betreff: 1200 Wien Meldung eines wiederholten Verstoßes gegen das Tabakgesetz.


Betrieb: A-Danceclub, Millennium, 1200 Handelskai 94
Besuchstag : 18.2.2012 von 23 h 30 bis 3 h 30.
Anzahl der Raucher im NRR : 14 von ca. 800 Gästen.40 Tische,110 Sitzplätze.
Anzahl der geschädigten Nichtraucher : 786 Gäste.
Anzahl der Gäste in den 3 RR : 1800,75 Tische,230 Sitzplätze,150 Aschenbecher.
      Enorme Rauchschwaden von den 3 RR mit ca.700 m² dringen über 2 überwiegend
offenstehende Türen in den NRR mit ca.450 m² und verwandeln das gesamte Lokal in eine
homogene Raucherzone.
       Die stark frequentierte mit einem automatischen Türstopper versehene toilettenseitige
Tür zum NRR war von 1 h 40 bis 2 Uhr ständig offen.
       Zusätzlich dringt starker Rauch von den 3 RR zu dem türlos damit verbundenen
mit 18.2.2012 neu deklarierten Mini-NRR im Kasseneingangsbereich mit ca.35 m²
weiter durch die permanent offenstehenden Lokaleingangstüren in den NRR-Vorraum
des Tanzlokals.
       Um Ihre geschätzte Mithilfe zur Einhaltung des Tabakgesetzes wird ersucht.
 

PS: Bitte um Empfangsbestätigug.


5.11.12
Jetzt
ist es dort angeblich Gesetzes-konform, seit 1.1.2005 und zig Anzeigen!

« Letzte Änderung: November 05, 2012, 22:10:52 Nachmittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
1220, Lokalverbot, ausgesprochen von - seit Jahren notorischen Gesetzesbrechern!
« Antwort #9 am: November 05, 2012, 22:29:58 Nachmittag »


Hallo,
wenn du in den Bereich 1220 Wien Donauzentrum bis Kagraner Platz kommst,
bitte schreibe kurz ein Email an info@krebspatienten.at oder Anruf auf der Krebshotline 9-21 Uhr: 0650-577-2395
Es wären dann 6 Lokale zu betreten, bis zum WC gehen, wieder raus.
Danke!
Herzliche Grüße aus Tirol
Dietmar   



Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

Gesunde Luft

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1289
    • Profil anzeigen
Plachutta - "Eigenartige Gerichtsbarkeit"
« Antwort #10 am: Januar 06, 2014, 00:33:09 Vormittag »
x



Nichtraucherschutz: Wirt darf „Raucher-Sheriff“ das Lokal verbieten


http://diepresse.com/home/recht/rechtallgemein/1510540/Wirt-darf-RaucherSheriff-das-Lokal-verbieten



Gesunde Luft

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1289
    • Profil anzeigen
JETZT noch mehr ANZEIGEN, denn ......!
« Antwort #11 am: Januar 06, 2014, 13:59:02 Nachmittag »



........... man darf erst dann nicht mehr anzeigen (genauer: anzeigen, wo es erforderlich ist in das lokal hinein zu gehen,
manche verstöße kann man auch von außen beobachten), wenn man ein lokalverbot hat.

aber urteil dürfte noch nicht rechtskräftig sein. und wenn wirklich rechtskräftig, muss sich halt die nichtraucherschutzcommunity
mehr solidarisieren: bekommt einer lokalverbot, geht dann ein anderer hin...sollte halt sein wie in der griechischen mythologie: schlägt man der hydra einen kopf ab, wachsen zwei neue nach...

ich weiß von einer verhängten strafe über 10.000 euro, aber die berufungsbehörde hat sie dann herabgesetzt. und ewig kann keiner gegen das tabakgesetz verstoßen: die strafen werden von mal zu mal höher und irgendwann werden dann die 10.000 euro erreicht.

sie werden deswegen kaum/nicht verhängt, weil sich die betreiber vor erreichen dieser höhe dann doch an das tabakgesetz halten.

-----------------------

o.k., danke, dann aber JETZT endlich MEHR Anzeigen,

sowie Verwandte, Bekannte, Freunden motivieren,

die Vorlage zu ergänzen und abzusenden ....


http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202