Autor Thema: 12.10.11, 19.30, Komplementäre Onkologie aus Sicht der Integrativen Medizin  (Gelesen 1932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5557
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Am 12. Oktober 2011 ist der Abend dem Thema Lebensqualität und Onkologie gewidmet. Am 9. November 2011 stehen die Zähne aus Sicht der Integrativen Medizin im Mittelpunkt des Vortrages. Beginn jeweils um 19.30 Uhr. Die Informationsabende werden von Dr. Gerhard Hubmann, Vizepräsident der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin (GAMED) und Leiter des Zentrums für Integrative Medizin, gemeinsam mit Fachärzten des ZIM gestaltet.

Der Eintritt ist frei. Um Voranmeldung unter Tel.: +43-(0)1-68009-9461 oder per Mail an zim@thermewienmed.at  wird gebeten.

Informationsabend am Mittwoch, 12. Oktober 2011
Thema: Lebensqualität verbessern! Komplementäre Onkologie aus Sicht der Integrativen Medizin
Vortragende: Dr. Gerhard Hubmann, Vizepräsident der GAMED und Leiter des Zentrums für Integrative Medizin, Univ. Doz. Dr. Peter Hollaus, MA, Facharzt für Allgemein- und Thoraxchirurgie
Beginn der Veranstaltung: 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Therme Wien Med, Kurbadstraße 14, 1100 Wien, Austria

Informationsabend am Mittwoch, 9. November 2011
Thema: Der Zahn als Problem aus Sicht der Integrativen Medizin – NUR der Zahn ...?
Vortragende: Dr. Gerda Prinz, Ärztin für Allgemeinmedizin, Dr. Gerhard Hubmann, Vizepräsident der GAMED und Leiter des Zentrums für Integrative Medizin, Dr. Werner Klöpfer, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
Beginn der Veranstaltung: 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Therme Wien Med, Kurbadstraße 14, 1100 Wien, Austria

Weitere Details zu den Informationsabenden in Kürze unter http://www.thermewienmed.at/

Ziel des Zentrums für Integrative Medizin ist die Kombination moderner Schulmedizin mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen der Komplementärmedizin. Im Mittelpunkt steht der "ganze Mensch" in seiner körperlichen und feinstofflichen Komplexität.
Therme Wien Med – Gesundheitszentrum der Therme Wien
Seit 2010 besteht mit der Therme Wien Med eines der modernsten, medizinischen Kompetenzzentren im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates. Als ambulantes Zentrum für Prävention, Diagnose und Therapie leistet die Therme Wien Med einen wesentlichen Beitrag innerhalb des Gesundheitswesens. Auf einem Areal von über 6.000 m² vereint die Therme Wien Med mehr als 200 Behandlungs- und Therapieplätze und beschäftigt ein Team von rund 100 medizinisch geschulten Mitarbeitern. Sie bietet topmodern ausgestattete Einrichtungen für Physikalische Medizin, Kur und Rehabilitation sowie das Zentrum für Integrative Medizin und das Rheuma-Zentrum.

THERME WIEN

 


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351