Autor Thema: WIE LANGE NOCH? HILFE? SPENDE? ODER BEENDIGUNG?  (Gelesen 4761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5566
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
WIE LANGE NOCH? HILFE? SPENDE? ODER BEENDIGUNG?
« am: Juli 30, 2011, 12:10:12 Nachmittag »
Fortsetzung von http://rauchersheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=277.msg3162#msg3162


Wir können den Wind nicht ändern,
aber wir können die Segel richtig setzen"
(Aristoteles)



Wer die von BM. Stöger mehrfach öffentlich erwähnten Lobbyisten sind, kann sich hier fast jeder denken.

Dass aber diese Zigaretten- und Wirtschaftskammerlobbyisten so stark sind, dass selbst

täglich bis zu vier Passivrauchtote und

jährlich 12.000 Rauchertote

weiter "passieren" dürfen, ist ............ ,

mir fehlen die Worte, als Familienvater, Krebspatient, Vereinsobmann KfK www.krebsforum.at (z.B. "Journaldienst" bei unserer Krebsinfo-Hotline 0650-577-2395).


--------------------------


W a r u m   ä n d e r t   s i c h   n i c h t s ?


1) Österreich macht nichts!
2) Die EU macht nichts!
3) Die WHO macht nichts!
4) Der kleine Sachbearbeiter, oder Amtsrat, oder Bezirksamtsleiter, sie alle machen bestenfalls "Dienst nach Vorschrift!" Was das heißt, darüber kann sich jeder selbst eine Meinung bilden.
5) Das Volksbegehren "Nichtrauchen in Lokalen" ist wohl endgültig gestorben, da kein Geld und keine tatkräftige Organisation.
6) Unsere Aktivitäten für "Generell rauchfreie Lokale und öffentliche Gebäude" werden von niemanden finanziell unterstützt. Alle Sympathisanten, speziell auch jene in den Netzwerken Innsbruck, Linz, Wien, Graz, welche die Anzeigen bearbeiten und weiterleiten, sind gemeinnützig und ehrenamtlich tätig. ALLE zahlen jegliche Ausgaben aus eigener Geldtasche.
7) Wir brauchen Spendengelder, um Presseaussendungen / Pressekonferenzen durchzuführen und gelegentlich einen Anwalt zu beauftragen. Auch wurde uns oft schon geraten, Ministeranklagen zu bewirken, Fälle zum Obersten Gerichtshof bzw. VwGH bzw. VfGH zu tragen, bzw. den Europäischen Gerichtshof zu befassen.

Ja, wenn wer DA mithelfen kann, dann bitte ein Email an: krebspatienten@gmail.com

Ja, sende uns weiter deine Meldungen; siehe Vorlage http://rauchersheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202

Danke, für deine bisherige Mitarbeit!

Dietmar Erlacher, Krebspatient, Tirol
mit Team


PS: Zum "Lobbyistengesetz" (in Begutachtung) steht auf facebook ....
„Ich hoffe zumindest, dass die Wirtschaftskammer im Rahmen des Lobbyistengesetzes offenlegen muss, wie sie sich finanziert. Allerdings denke ich, dass
da viel nicht nachweisbar sein wird. Lobbyismus läuft nicht über direkte finanzielle Zuwendung, sondern über Gefälligkeiten im (grenz)legalen Bereich.“
PS: Und Leitl wird sagen, wie beim dzt. Veranlagungs-Finanzdebakel von rund 20-40 Mill. Euro: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!


-----------------------------


Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen,
dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein)



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

A . N . M . E . R . K . U . N . G :

Laut IHS (Institut Höherer Studien, Wien) waren wegen den Rauchern die Kosten für

Produktivitätsausfall 2010, erzeugt durch Krankenstände, vorzeitigen Tod und Arbeitsunfälle - 1.850 Millionen Euro

http://rauchersheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=471.msg3098#msg3098



« Letzte Änderung: Juli 30, 2011, 14:02:28 Nachmittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351