Autor Thema: Steiermark, Kärnten - Eigenartigkeiten  (Gelesen 6574 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5567
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Steiermark, Kärnten - Eigenartigkeiten
« am: August 09, 2010, 21:25:53 Nachmittag »
http://www.kleinezeitung.at/g7/2438641/tschickeria.story

..... Im Cafe Centraal, Graz, löst man das Problem auf kubanische Art, mit den "Amigos de Cuba". Das Lokal wurde mit einer Wand geteilt. Vorne liegt der Raucherbereich, hinten das Vereinslokal. Auch für Raucher. Mitgliedsbeitrag ist fünf Euro, dazu gibt's Getränkegutscheine. Das Geld geht übrigens an ein kubanisches Waisenhaus. Bei l'angelo geht man das Problem auf provokante Weise an. Ein Plakat in der Optik eines Warnhinweises sagt dem Gast: "Der Besuch kann tödlich sein. Raucherlokal. Nichtraucher wegen guter Lüftung willkommen." Wir danken für den Hinweis.
« Letzte Änderung: September 28, 2010, 20:59:45 Nachmittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5567
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Eigenartigkeiten -
« Antwort #1 am: August 09, 2010, 21:34:51 Nachmittag »
x
« Letzte Änderung: September 01, 2010, 12:44:00 Nachmittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5567
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Graz: Personalmangel = keine Überprüfung, und zudem ....... Staatsanwaltschaft
« Antwort #2 am: September 28, 2010, 21:08:46 Nachmittag »


Graz: Zwei Kontrolleure

So wie in Wien prüfen derzeit grundsätzlich die meisten Bezirke nicht von sich aus, sondern nur nach Privatanzeigen.

Ein Grund dafür ist wohl auch die Personalnot: Beispiel Graz, hier sind gerade einmal zwei Beamte für die Kontrolle des Rauchverbots in Betrieben abgestellt,

so Thomas Rajakovics, Gemeinderat und Sprecher des Grazer Bürgermeisters:

"Wir haben daher von den 400 Verfahren, die aufgrund von Anzeigen entstanden sind, erst 200 abgeschlossen, 42 davon mit einer Strafe."


A N M E R K U N G :

Hallo Graz, da habt ihr aber viel Zeit zum Wahlkämpfen verwendet, oder?
Insgesamt müssten sicher an die 1000 Anzeigen eingegangen sein!
Und nur 42 wurden bestraft?
Hoffentlich habt ihr dann, dem Erlass BM. Stögers entsprechend, jeden Akt wo es zu keinen Strafbescheid kam, ihm geschickt! Oder?
Zudem treibt ihr da ein sehr eigenartiges Mikado: "Wer sich zuerst bewegt, hat verloren!" Einen so hohen Rückstand zur Bearbeitung, seit Mai 2009 (!) ist eine Frechheit!
Die Scheinheiligkeit kennt dann keine Grenzen mehr, wenn man das liest .... http://rauchersheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=263.msg1599#msg1599
Auch hier wäre eine Anzeige auf Verdacht wegen Amtsmissbrauch bzw. eine Mitteilung an die Korruptionsstaatsanwaltschaft fällig!
 



Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5567
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Graz - ging den Beamten nach 3 Tagen die Puste aus?
« Antwort #3 am: September 28, 2010, 21:19:47 Nachmittag »
78

ORF: http://oe1.orf.at/artikel/248576

Thomas Rajakovics, Gemeinderat und Sprecher des Grazer Bürgermeisters:

"Ab 1. Juli plant Graz eine Aktion scharf und will drei zusätzliche Beamte bei der Kontrolle einsetzen.

Dann sollen mindestens 15 Lokale pro Tag, auch von Amts wegen, also ohne Privatanzeige, überprüft werden."


A N M E R K U N G :

Klang super, also nach Tirolerischer Mathematik hieße das:

1.7. bis 28.9.10, rund 12 Wochen mit je 5 Tagen, somit 60 Tage!

15 Lokale pro Tag (da reißen sich 3 Beamte keinen Haxen aus!), mal 60 Tage, ergeben:

BIS  JETZT  WURDEN  900  LOKALE  VON  DEN  BEAMTEN  ÜBERPRÜFT!



ODER  geht beim Uhrenturm das Rechnen anders?


PS: Wir werden Volksanwalt Dr. Kostelka ersuchen, er möge das Ergebnis der

900 Beamten-Überprüfungen von Lokalen, seit 1.7.10 anfordern!



Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351