Autor Thema: Gesetz zum Nichtraucherschutz: Schreiben Sie hier Ihre Meinung, fundiert ....  (Gelesen 5002 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Nicole, 14 Jahre
hat hier eine interessante Zusammenfassung geschrieben, kopiergeschützt:

Soll Rauchen in Lokalen komplett verboten werden?

Fast täglich kann man beobachten, dass frierende Raucher vor den Lokalen stehen und eine Zigarette rauchen und sich dabei unterhalten. Doch zu diesem Zeitpunkt ist es noch nicht in ganz Österreich so. In manchen Lokalen gibt es zwei Räume – einen für Raucher und einen für Nichtraucher – die abgetrennt sind und in manchen Lokalen gibt es nur einen Raum für alle gemeinsam. Daher stellt sich die berechtigte Frage, ob Rauchen in Lokalen komplett verboten werden soll. Aus diesem Grund möchte ich im Folgenden die Vor- und Nachteile gegenüberstellen und bewerten.
Zunächst einmal möchte ich sagen, dass es im Ausland auch Streitereien gibt, ob nun Rauchen in Lokalen verboten werden soll oder nicht. Doch zum Beispiel in Italien ist dieser Konflikt schon seit ein paar Jahren gelöst: Raucher müssen einfach rausgehen! Und stelle sich einer vor, es klappt sogar sehr gut. Niemand hat ein Problem damit. Also warum sollten wir in Österreich darüber nur die ganze Zeit diskutieren, wenn es in anderen Ländern schon klappt?
Für das Verbot spricht auch, dass man sich auch als Nichtraucher besser fühlt, wenn man in ein Lokal mit sauberer und frischer Luft hineingeht. Und verschmutzte Luft tut ja keinem gut. Weder den Rauchern noch den Nichtrauchern. Darum denke ich, dass sich jeder in einem sauberen Lokal mit guter Luft wohlfühlt. Egal ob Raucher oder Nichtraucher. Das gibt zwar kein Raucher zu, aber wahr ist es doch.

.................... http://www.dokumente-online.com/doc.php?t=rauchen-in-gaststaetten&i=1203



« Letzte Änderung: Mai 15, 2010, 00:09:04 Vormittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Gesetz zum Nichtraucherschutz: Schreiben Sie an Hinterleitner .......
« Antwort #1 am: November 13, 2011, 14:59:33 Nachmittag »
c1aX


Der "Hinterwäldler" kann es nicht lassen!

Bitte schreiben Sie dort Ihre Meinung: Ein Ende des professionellen Tötens durch Tabakrauch muss her!


http://www.gast.at/ireds-116863.html


10.11.2011

Gastrobranche versus Ärztekammer

Wien. Obwohl eine Studie belegt, dass die Bevölkerung kein generelles Rauchverbot in den Lokal will, wurde dies wieder einmal von der Ärztekammer gefordert. Fachverbandsobmann Helmut Hinterleitner hält dagegen.

Helmut Hinterleitner, Fachverbandsobmann der Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich


Die Gastro-Branche tritt den gebetsmühlenartigen Zurufen der Ärztekammer entgegen:  "Wieder einmal fordert die Ärztekammer ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie. Die Forderung untermauern sie mit einer Studie eines Studenten, dessen Sample gerademal 88 - von der Ärztekammer ausgewählte Betriebe - umfasst. Im Gegensatz dazu kann die Gastronomie auf Ergebnisse einer repräsentativen Market-Studie bauen, die die große Zufriedenheit der Bevölkerung mit den geltenden Nichtraucherschutzmaßnahmen belegen", betont Helmut Hinterleitner, Fachverbandsobmann der Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

 

Prävention für junge Menschen wichtig

"Auch die Wirte freuen sich über jeden Gast, der nicht raucht. Wir stimmen der Ärztekammer zu, dass die Folgekosten des Rauchens durch Präventionsmaßnahmen reduziert werden müssen. Wir wünschen uns allerdings von der Ärztekammer, dass diese ihre Hausaufgaben erfüllt und ihre Verantwortung um die Raucherprävention gerade bei jungen Menschen wahr nimmt. Gebetsmühlenartige Forderungen nach einem generellen Rauchverbot sind jedenfalls kein zufriedenstellender Beitrag", unterstreicht der Gastronomie-Vertreter.

Aktuelle Situation zufriedenstellend

Anmerkung: Dann gehen Sie mal in Ihre Klagenfurter Klinik, und sprechen Sie mit den Passivraucherkranken,
falls Sie diese Todeskanditaten (Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs ff.) überhaupt akustisch verstehen.
Ob Sie diese KärntnerInnen menschlich verstehen, wagen wir sowieso alle sehr zu bezweifeln!



"Nach dem Motto 'Täglich grüßt das Murmeltier' torpediert Ärztekammerpräsident Dorner regelmäßig die geltenden Nichtraucherschutzmaßnahmen in der heimischen Gastronomie. Diesmal wurde dies mit einer Untersuchung über die Feinstaubbelastung in der Gastronomie betrieben, die Ergebnisse der Studie sind jedoch keinesfalls repräsentativ", betont Hinterleitner. In diesem Zusammenhang verweist die Gastronomie auf die Studien des renommierten Linzer Market Institut, das in regelmäßigen Abständen die Zufriedenheit der Konsumenten mit den geltenden Nichtraucherschutzmaßnahmen abfragt. Insgesamt gibt es drei Studien, die aktuellste stammt vom Sommer 2011: Daraus geht hervor, dass nahezu drei Viertel der österreichischen Bevölkerung mit der aktuellen Situation zufrieden sind. Zwei Drittel der Bevölkerung ziehen die derzeitige Regelung einem generellen Rauchverbot in der Gastronomie vor.








Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351