Autor Thema: GEWERBEBERECHTIGUNG ENTZOGEN - Kein Nichtraucherschutz  (Gelesen 8250 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gesunde Luft

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1289
    • Profil anzeigen
GEWERBEBERECHTIGUNG ENTZOGEN - Kein Nichtraucherschutz
« am: Mai 09, 2010, 13:34:45 Nachmittag »

OBERÖSTERREICH - LINZ


http://www.krone.at/Oberoesterreich/Durchgegriffen-Behoerde_schliesst_Raucherlokal_in_Einkaufszentrum-Story-198819

Durchgegriffen, 08.05.2010, 01:00

Behörde schließt Raucherlokal in Einkaufszentrum
 
Ein Café in einem Linzer Einkaufszentrum ist als erstes in Oberösterreich im Zuge des Raucherschutzgesetzes behördlich vorübergehend geschlossen worden. Die Betreiberin des "Galerie-Café" im Urfahraner Lentia-Einkaufszentrum wollte nicht 90 Prozent ihrer Gäste verlieren und hatte deshalb weiterhin das Rauchen in ihrem kleinen Lokal erlaubt.
 
Da das Café kleiner als 50 Quadratmeter ist, hätte es die Betreiberin als Raucherlokal deklarieren können – dazu hätte sie es allerdings zum Rest des Einkaufszentrums schließen müssen. Eine Investition, die sich die Gastronomin offenbar nicht mehr antun wollte. Das Café hat nämlich keine Eingangstüre, sondern nur einen Rollladen. Zudem wollte sie im neuen Trakt des Lentia ein Lokal übernehmen.

"Eigenartigerweise hat sie nie Stellungnahmen abgegeben oder Entscheidungen beeinsprucht", wundert sich Bezirksverwaltungsdirektorin Martina Steininger, die gerade erst wieder ein Paket mit 100 Raucheranzeigen gegen Wirte bekommen hat – und der ab Juli eine Flut an Anzeigen angedroht wurde.

Kronen Zeitung

Anmerkung:
Danke für den Bericht!
"Krebspatienten für Krebspatienten" wird weitere Gewerbeentziehungen beantragen;
welche Lokale schlägst du vor (notorische Gesetzesbrecher!)?
kontakt@krebsforum.at


Siehe auch:
http://rauchersheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=367.msg1063#msg1063

« Letzte Änderung: Mai 10, 2010, 15:17:44 Nachmittag von admin »

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Leserbrief: GEWERBEBERECHTIGUNG ENTZOGEN - Kein Nichtraucherschutz
« Antwort #1 am: Mai 13, 2010, 14:40:48 Nachmittag »
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: N.N.
Gesendet: Montag, 10. Mai 2010 21:43
An: chefredaktion@kronenzeitung.at
Cc: BZVA ; ERL ; Franz Pietsch; BMfG ; chefredaktion@diepresse.com; info@derStandard.at; kurier ; redaktion@kleinezeitung.at; redaktion@salzburg.com; redaktion@nachrichten.at; Dr. Prof.; buergerservice@ooe.gv.at; buergerservice1@bmg.gv.at
Betreff: OÖ. KRONE 8.5.2010 Seite 18 Schließung Cafe "Galeria"

Am 8.5.2010 berichtet die OÖ-Krone auf Seite 18 über die behördliche Schließung eines Raucherlokales im EKZ Lentia 2000 in 4040 Linz, Blütenstraße.
Die Berichterstattung erscheint mir an Diletantismus nicht mehr überbietbar:

Weil Café in Linzer Einkaufszentrum nicht 90% der Gäste verlieren wollte: Behörde schließt Raucherlokal...ist unrichtig!

RICHTG: Weil der Betreiber(in) des Café das seit 2005 gültige Rauchverbot in öffentlichen Räumen fortwährend missachtete, wurde - trotz mehrfacher Warnung und Zustellung von Strafbescheiden - eine behördliche Schließung ausgesprochen.

Weiters wurde die Tafel mit der schriftlichen Information seitens der Betreiber(in) ohne nachzudenken veröffentlicht!

Diese zeigt einen Freud`schen Versprecher: Wegen RAUCHERSCHUTZGESETZ vorübergehend behördlich geschlossen!

Beim österreichischen Tabakgesetz handelt sich nämlich tatsächlich um ein "Raucherschutzgesetz", denn zu einem "Nichtraucherschutzgesetz" hat es nämlich Dank Tabakmafia bisher nicht gereicht - obwohl der Redakteur(in) im Kommentar neben dem Foto vermeint, es würde ein solches in Österreich geben! In der "Republik der Raucher" scheint dies noch in weiter Ferne.

Im übrigen wurde der Bezirksverwaltungsdirektorin Frau Dr. Martina Steininger eine Flut von Anzeigen ab dem 1.7. keineswegs angedroht - sondern nur angekündigt...und jedermann/frau kann davon ausgehen, dass diese Flut auch kommen wird!

Ich ersuche die Chefredaktion der KRONE, auf ihre Provinzredakteure dahingehend einzuwirken, dass diese von einer tendenziösen, raucherfreundlichen Berichterstattung abgehen mögen, vielmehr diese an ihre Verpflichtung zu erinnern, das Rauchen im Hinblick auf die Gesundheit unserer Kinder und  Jugendlichen, den 11.000 Tabakrauchtoten, COPD etc. ihren Leser(innen) als ein vermeidbares Übel unserer Zeit begreiflich zu machen.

Mit freundlichen Grüßen
N.N., Linz


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Kein Nichtraucherschutz - Lokal polizeilich gesperrt!
« Antwort #2 am: Mai 30, 2010, 21:55:06 Nachmittag »
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,401013

 Sonntag, 30. Mai 2010

Oberösterreich

Linz: Café wegen Tabakgesetz geschlossen

Wegen Verstößen gegen das Tabakgesetz wurde einer Lokalbetreiberin in der Linzer Lentia City bereits die Gewerbeberechtigung entzogen, sagt Bezirksverwaltungschefin Martina Steininger: „Bei einigen weiteren Betreibern läuft das Verfahren.“ Dieses wird eingeleitet, wenn ein Lokal zum dritten Mal gestraft wird. Steininger rechnet mit verstärkten Anzeigen von Privaten nach Ende der Übergangsfrist: „Einer hat bereits angekündigt, sich extra freizunehmen.“ (hes)

2 Kommentare

Recht so! · von linz010 · 29.05.2010 11:05 Uhr
Und weitere werden folgen.


Nichtraucherschutz? Nicht in Österreich! · von www.Rauchersheriff.at · 30.05.2010 20:48 Uhr
Ab 2013 gibt es ein EU-Gesetz. Bis dort hin werden mehr als 11.000 Raucher und mehr als 1000 Passivraucher jährlich vorzeitig sterben. Zahl der rauchenden Jugendlichen steigt weiterhin; für Tabakprävention steht jedoch kein Geld zur Verfügung.
Nur eine Hand voll Wirte haben umgebaut. Als Anzeiger missbraucht man die Opfer, weil sich der Staat seiner Verantwortung nicht stellen will.
Der Entzug der Konzessionen unkooperativer Wirte und Trafikanten beginnt. Nach monatelanger absichtlicher Weigerung der Inhaber das Gesetz umzusetzen ein konsequenter letzter Schritt. Gegen Centerleiter ermittelt die Staatsanwaltschaft. Es ist für uns unverständlich, dass es die Vertreter der Wirtschaft so weit kommen und die Besitzer der betroffenen Unternehmen im Regen stehen ließen.
BM. Stöger ruft auf zu Meldungen von Lokalen ohne NR.-Schutz, siehe www.sis.info und ein Volksbegehren kann auf www.nichtraucheninlokalen.at unterzeichnet werden.


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5562
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
GEWERBEBERECHTIGUNG ENTZOGEN - Kein Nichtraucherschutz
« Antwort #3 am: September 16, 2010, 00:39:47 Vormittag »


GEWERBEBERECHTIGUNG  ENTZOGEN  -  Kein Nichtraucherschutz


Erstens automatisch bei den Sammelanzeigen
und zweitens
wenn wir erfahren, dass das Lokal das dritte Mal angezeigt wird.

Wir beantragen die Entziehung der Konzession, wie es in der Gewerbeordnung bei Unzuverlässigkeit vorgesehen ist!

Vorerst so lange, bis der Umbau zum Nichtraucherschutz lt. Tabakgesetz beendet ist,
aber bei einer weiteren Wiederholung: auf Dauer!



Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351