Autor Thema: Raucher - Gewalttätigkeiten  (Gelesen 5836 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gesunde Luft

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1289
    • Profil anzeigen
Raucher - Gewalttätigkeiten
« am: April 22, 2010, 16:01:19 Nachmittag »

http://nachrichten.rp-online.de/titelseite/16-jaehriger-schlaegt-in-wesel-polizisten-nieder-1.73075

16-Jähriger schlägt in Wesel Polizisten nieder

zuletzt aktualisiert: 21.04.2010 - 02:30

Wesel (RP) Ein Angriff auf einen Beamten der Bundespolizei auf dem Bahnhof in Wesel bringt die Behörden in Erklärungsnöte. Der angegriffene Beamte war in Zivil unterwegs. Im Zug, in dem ein Rauchverbot herrscht, sprach er einen Jugendlichen an, der sich eine Zigarette anzünden wollte. Der Beamte wies sich als Polizist aus. Der 16-Jährige beschimpfte den 30-Jährigen zunächst. Am Bahnhof Wesel schlug und trat er dann auf den Polizisten ein. Nur dem beherzten Eingreifen eines 25-Jährigen ist es zu verdanken, dass der Beamte nicht schwerer verletzt wurde. Er erlitt Verletzungen an Kopf und Unterleib.

Die brutale Attacke geschah bereits am 30. März, wurde aber erst jetzt bekannt. Laut Sabine Vetter, Sprecherin der Kreispolizei Wesel, habe man nichts unter den Teppich kehren, sondern "die Angst der Bürger vor Bahnreisen nicht schüren wollen". Einen Tag zuvor hatte ein Schwarzfahrer in Düsseldorf eine Zugbegleiterin krankenhausreif geprügelt. Der Düsseldorfer Geschäftsführer des Bereichs Bundespolizei der Gewerkschaft der Polizei, Hartmut Kühn, hat für das Stillschweigen kein Verständnis. Er kritisiert, dass die Gewalt gegenüber der Polizei generell zunehme. "Wir haben es hier mit Tätergruppen zu tun, die den Staat zutiefst verachten."

Hermann-Josef Jütten von der Deutschen Polizeigewerkschaft sieht in dem Fall durchaus Verschweige-Interessen: "Die Bundespolizei wird dünnhäutig, die Reform hakt. Selbst intern gab es zu dem Vorfall nur eine dreizeilige Info." Im Bereich Düsseldorf habe die Bundespolizei massiv gekürzt, so Jütten. Komplette Einsatzabschnitte wie Krefeld oder Solingen seien gestrichen, das Personal teils um 20 Prozent reduziert worden.

Unterdessen will die Bundesregierung auf die Übergriffe auf Polizisten mit einer Strafverschärfung reagieren. Nach Informationen aus Regierungskreisen soll im Kabinett Mitte Mai ein Gesetz beschlossen werden, das Gewalt gegen Polizisten stärker ahndet.

Wie aus dem Referentenentwurf des Justizministeriums hervorgeht, der unserer Zeitung exklusiv vorliegt, sollen Übergriffe gegen Polizisten schon dann strafrechtlich verfolgt werden, wenn der Angreifer "gefährliche Werkzeuge" mit sich führt. Damit drohen Strafen bis zu fünf Jahren. Der Union will zudem einen eigenen Straftatbestand einführen, der Körperverletzung gegen Sicherheitsbeamte regelt.
Quelle: Rheinische Post

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5426
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Rauchverbot: Frau wurde rabiat - Villach
« Antwort #1 am: Oktober 17, 2011, 02:01:14 Vormittag »


Anmerkung:
F. liegt im Bezirk Villach!
In Villach erfolgten bereits über 250 Anzeigen, und täglich werden es mehr!



Rauchverbot: Frau wurde rabiat

Weil sie bei einer Veranstaltung nicht rauchen durfte, hat eine 54-jährige Frau Samstagnacht in Ferndorf den Angestellten einer Security-Firma geohrfeigt. Anschließend ging sie auch auf die einschreitenden Polizisten los.

Der 24-jährige Angestellte einer Security-Firma untersagte der Frau während einer Veranstaltung im Mehrzweckhaus in Ferndorf im Saal zu rauchen. Die 54-Jährige ohrfeigte den Mann daraufhin.

Die Frau attackierte in weiterer Folge auch die einschreitenden Polizisten mit Fußtritten und Schlägen. Ein Polizist und der Security-Angestellte wurden leicht verletzt. Die Frau wurde vorübergehend festgenommen.

Publiziert am 16.10.2011

http://kaernten.orf.at/news/stories/2505689/


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5426
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Tabakrauch: Keine Türe, oder offene Türe zur Küche, oder Küche im Einraumlokal?
« Antwort #2 am: Dezember 02, 2012, 00:44:51 Vormittag »





Tabakrauch hat bei der Herstellung oder Lagerung von Lebensmitteln nichts zu suchen!

Die Lebensmittel werden dadurch mit tausenden Giftstoffen vergast!

Dies betriffr auch kleine Raucherlokale, oder auch Pizzas, Kebabs, etc.!

ANZEIGE!

Laut .... http://rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202

Kontrollen haben dann die Lebensmittelpolizei ff. durchzuführen. Das kann arg werden; siehe nachstehenden Beitrag .....




Koch bedrohte Lebensmittelkontrolleur

Mit der Festnahme eines Kochs hat am Freitag in einem Gasthaus in Wien-Penzing eine Kontrolle des Marktamts geendet. Der Mann soll einen der Kontrolleure mit einem Küchenmesser bedroht haben.

Die zwei Beamten wollten Freitagvormittag eine routinemäßige Kontrolle in einem Gasthaus in der Tiefendorfergasse durchführen. In der Küche des Lokals entwickelte sich dann aber eine Auseinandersetzung zwischen einem der Beamten und dem Koch.
Mit Küchenmesser bedroht

Der 42-jährige Beamte wollte ein Stück Fleisch als Probe mitnehmen. Das wollte aber der Koch verhindern, nahm laut Polizei ein Messer in die Hand und bewegte es in Richtung des Beamten. Dieser verteidigte sich zunächst, indem er einen Stuhl zur Hand nahm. Dann flüchtete er aus der Küche und alarmierte die Polizei.

Gegenüber der Polizei verantwortete sich der 47-jährige Koch damit, er habe den Beamten daran hindern wollen, das große und teure Stück Fleisch als Probe mitzunehmen. Der Koch wurde festgenommen. Verletzt wurde niemand.

http://wien.orf.at/news/stories/2560375/
« Letzte Änderung: Dezember 02, 2012, 01:10:05 Vormittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5426
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
"Geld oder Leben"
« Antwort #3 am: Mai 19, 2013, 14:53:40 Nachmittag »


 "Geld oder Leben" war einmal,

jetzt heißt es:

"Drogen (Zigaretten) oder Blut"! - http://www.österreich.at/nachrichten/Wegen-Zigarette-fast-totgepruegelt/104526022



"Wien darf nicht Chikago sein", Wien ist es bereits, selbst New York hat den x-fach besseren Nichtraucherschutz,

aber bei Tabakdrogen schauen die knallroten "Raucherschutzbürgermeister" Häupl und "Raucherschutz-Gesundheitsstadträtin" Wehsely immer weg!

Warum wohl?

Weiß jemand, ob da außer der Donau noch etwas fließt?


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

Gesunde Luft

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1289
    • Profil anzeigen
Raucher in Flugzeug randaliert - drei Jahre Haft
« Antwort #4 am: Februar 22, 2014, 17:41:58 Nachmittag »



In Flugzeug randaliert - drei Jahre Haft

MOSKAU. Aus Wut über das Rauchverbot schlug ein betrunkener Russe in einem Flugzeug auf ein Besatzungsmitglied ein und brach einem Passagier die Nase. Nun hat ein Gericht den Mann zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Dies sei die mildeste mögliche Strafe, teilte das Gericht bei Moskau am Dienstag mit. Die Staatsanwaltschaft hatte achteinhalb Jahre Straflager auch wegen versuchter Flugzeugentführung gefordert.

Der 56 Jahre alte Rowdy entschuldigte sich. "Ich habe eine große Dummheit begangen, meine Familie im Stich gelassen und allen Passagieren Schaden zugefügt", sagte er vor Gericht. Der Mann hatte im Jänner 2013 in etwa 12.000 Metern Flughöhe auf dem Weg von Moskau in den ägyptischen Badeort Hurghada randaliert. Immer wieder kommt es in Russland in Flugzeugen zu Zwischenfällen, weil betrunkene Passagiere randalieren.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5426
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Raucher - Gewalttätigkeiten
« Antwort #5 am: September 16, 2016, 23:46:35 Nachmittag »



Klagenfurt
Zigarette verweigert: Täter schlug Student ins Gesicht

Ein 21-jähriger Wiener wurde am Mittwoch von einem Unbekannten geschlagen und im Gesicht verletzt. Der Student hatte dem Mann keine Zigarette gegeben. Nach dem Täter wird gefahndet.

https://www.kleinezeitung.at/kaernten/5085380/Klagenfurt_Zigarette-verweigert_Mann-schlug-zu





Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351