Autor Thema: Wien: ah wos, des kehrn ma untern Teppich ..... mit die Tschick  (Gelesen 21235 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wiener Wiesn: Nehmen Sie Kinder, Jugendliche, Freunde zum Zwangsberauchen mit!
« Antwort #15 am: September 01, 2012, 22:44:15 Nachmittag »


Von: Wiener Wiesn <office@wienerwiesn.at>
An:
Betreff: Re: wienerwiesnfest

Lieber Herr

wenn Sie mit Ihrer Familie das Wiener Wiesn-Fest besuchen möchten
empfehlen wir Ihnen gerne das Wiesn-Fest Stadl, vom 27.9. bis 7.10.
täglich von 11:00 bis 14:30 Uhr.
Hier führen bekannte Moderatoren durch das Programm und unterhalten die
Gäste. Musikalisch wird diese unterhaltsame Veranstaltung mit urig
volkstümlicher sowie auch von den besten Blasmusikkapellen begleitet wo
sich die Gäste auch gerne miteinander unterhalten können. Mitschunkeln und
Mitsingen sind hier das Motto!

Plätze zu reservieren, sprich Tickets zu kaufen, ist dann erforderlich,
wenn Sie in eines der drei Zelte hinein möchten. Geraucht werden darf hier
selbstverständlich.
Alle Tickets beinhalten einen Konsumationsgutschein
von 5 €.


Mit herzlichen Grüßen aus dem Wiener Wiesn-Fest Büro!

Das Wiener Wiesn-Fest Team

Wiesn Veranstaltungs- und Kultur GmbH
1040 Wien
Schwindgasse 3/12
Österreich
Tel.Nr. +43/664/88 51 60 50
Mail: office@wienerwiesnfest.at
www.wienerwiesnfest.at




Am 17.08.12 16:19 schrieb

>sg damen und herren
>
>gerne möchte ich mit meiner familie die wiener wiesn besuchen.
>
>meine frage hiezu: ist es notwendig, tisch zu reservieren. und darf,
>obwohl gesetzl verboten, so wie letztes jahr geraucht werden?
>
>
>danke für ihre rückmeldung
>
>



Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
MR. Dr. Franz Pietsch, vom Kurier treffend als ............ bezeichnet
« Antwort #16 am: September 01, 2012, 22:59:37 Nachmittag »


Ja,

Dr. Pietsch war der Architekt des Tabakgesetzes, und es war ein dauerhafter "Auftrag",

denn bald passte der ÖVP etwas nicht (Dr. Kopf ff.),

dann sagte wieder die SPÖ: Nein, keinesfalls! Und das konnte scheinbar die Vz. Präs. der Gewerkschaft Dr. Oberhauser,

Ärztin, ja, sogar Kinderärztin, bestens!

Was dann schließlich herauskam, ein Haus ohne Türen, Fenster und Dach, kann man regelmäßig den Medien entnehmen,

und den Beiträgen hier im Forum und auf www.krebsforum.at


So hilft also nur laufend anzuzeigen!







Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wien: da werden einige Wiener Lokale "angfressen sein"
« Antwort #17 am: Januar 22, 2013, 21:07:09 Nachmittag »
zbaaexz




Dietmar Erlacher

‎- von Tirol auf Kurzvisite in Wien.
Näheres auf TV w24 heute um 18.30 bzw. 21.45 Uhr.

Angeblich bereits ab 24.1.13 auf www.w24.at bzw. "Guten Abend Wien": http://www.w24.at/tv_ajax.aspx?id=7 , dann auf unbestimmte Zeit im Netz..



Na, da werden einige Wiener Lokale "angfressen sein".


A C H T U N G :

Es hilft nur flächendeckend im Bezirk anzeigen, laut ..... http://rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202

« Letzte Änderung: Januar 23, 2013, 21:57:48 Nachmittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wien: ah wos, des kehrn ma untern Teppich ..... mit die Tschick
« Antwort #18 am: Januar 25, 2013, 01:44:14 Vormittag »





Von: Krebspatienten [mailto:info@krebspatienten.at]

Gesendet: Freitag, 25. Jänner 2013 01:01
An: 'alois.stoeger@bmg.gv.at'; 'barbara.prammer@parlament.gv.at'; 'werner.faymann@bka.gv.at'; 'michael.spindelegger@oevp.at'; 'reinhold.mitterlehner@bmwfj.gv.at'; 'karlheinz.kopf@oevpklub.at'; 'josef.cap@spoe.at'; 'eva.glawischnig-piesczek@gruene.at'; 'comm-rep-vie@ec.europa.eu'; 'fctcsecretariat@who.int'; 'laszlo.andor@ec.europa.eu'; 'Tonio.Borg@ec.europa.eu'; 'markus.wallner@vorarlberg.at'; 'edgar.mayer@parlament.gv.at'; 'kurt.gruenewald@gruene.at'; 'erwin.rasinger@oevp.at'; 'Peter.KAISER@ktn.gv.at'; 'uwe.scheuch@ktn.gv.at'; 'franz.pietsch@bmg.gv.at'; 'ombudsstelle.nrs@bmg.gv.at'; 'sabine.oberhauser@spoe.at'; 'jennifer.sommer@spoe.at'; 'gabriele.kotzegger@spoe.at'; 'werner.kogler@gruene.at'; 'peter.pilz@gruene.at'; 'info@krebspatienten.at'; 'heinz.fischer@hofburg.at'; 'aon.914464109@aon.at'

Betreff: 4 Jahre Raucherschutz-Tabakgesetz: "18.000 Anzeigen nur von Krebspatienten für Krebspatienten" - Istzustand im TV-Bericht



TV-Titel:

Na, da werden einige Wiener Lokale "angfressen sein".




TV Sendung jetzt auch online auf:


http://w24.at/tv_ajax.aspx?id=7

Und dann anklicken: "Guten Abend Wien - 22.1.2013", nach ca. 15 min von den 30 min, also in etwa in der Mitte, beginnend.

 
A C H T U N G :

Es hilft nur flächendeckend im Bezirk anzeigen, laut ..... http://rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202

« Letzte Änderung: Januar 25, 2013, 02:05:32 Vormittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wien: So wird Häupl Olympiabürgermeister
« Antwort #19 am: Januar 25, 2013, 02:13:41 Vormittag »


Wenn er seine Waste-Watcher bei großen Haltestellen postiert

und für jeden weggeworfenen Tschick die 35.- Euro kassieren lässt!



Nebenbei können die auch gleich die Lokale kontrollieren,

da gibt es noch mehr Geld für die Olympafinanzierung!



Im Kampf gegen Tschick und Hundekot: "Waste-Watcher" in Wien beliebt


http://derstandard.at/1358304571844/Im-Kampf-gegen-Tschick-und-Hundekot-Waste-Watcher-in-Wien-beliebt

« Letzte Änderung: Januar 29, 2013, 20:26:12 Nachmittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Facebook: Meinungen zum Nicht-Nichtraucherschutz
« Antwort #20 am: Januar 25, 2013, 13:37:12 Nachmittag »



Bitte konstruktive Kritik: Was fehlte Wichtiges? - info@krebspatienten.at bzw.


TV Sendung jetzt auch online auf:

http://w24.at/tv_ajax.aspx?id=7

Und dann anklicken: "Guten Abend Wien - 22.1.2013", nach ca. 15 min von den 30 min, also in etwa in der Mitte, beginnend.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Facebook-Beiträge:

Dietmar Erlacher
Was ist unklar beim dzt. Tabakgesetz, was ist irreführend, welche unverständlichen Situationen beim (Nicht)Nichtraucherschutz sind dir aufgefallen, worauf willst du eine Antwort vom "Architekten" des Rabakgesetzes MR. Dr. Franz Pietsch. Bitte gleich Mitteilungen hier oder an info@krebspatienten.at - Siehe auch .... http://rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202

    Markus Berger Wieso gibt es kein Zutrittsverbot für Personen unter 16 Jahren in Lokale in denen geraucht wird?
   
    Dietmar Erlacher Richtig! Pietsch: Dazu müsste das TG. geändert werden, was keine Mehrheit im Ministerrat/Parlament findet, somit "politischer Selbstmord" Stögers wäre.
   
    Markus Berger Wieso darf in Lokalen, die unter Denkmalschutz stehen geraucht werden? Müsste nicht gerade dort das Rauchen verboten sein? Gerade Zigarettenrauch schädigt die Bausubstanz!
   
    Marcus Michael von Stenberg M-Preis Telfs Sagl, extremer Gestank im ganzen Supermarkt. Baguette Brötchen geräuchert gibt es direkt neben dem Raucherbreich, oben offen entweicht der Qualm direkt in den Supermarktbereich. Das Tabakgsetz kann man sich eh in die Haare schmieren, macht es Sinn z.B. die Lebensmittelpolizei einzuschalten? Ob verdünnt oder nicht, die Feinstäube gibt es gratis auf den Lebensmitteln. Mahlzeit!
   
    Dietmar Erlacher Angezeigt wurde von mir pers. wegen Telfs-Sagl, Zirl, Innsbruck; auch an die LMP; erfolgte erst Ende 2012! Inzing, Kematen, Oberperfuss, Völs, Götzens, Absam sind (jetzt) o.k.! Bitte weitere M-Preis/Baguetts von ganz Tirol kontrollieren und melden, wenn die Wände des Raucherraumes rund 200 cm(!) unter der Decke enden, der giftige Tabakrauch in den NRBereich und den gesamten Lebensmittelbereich geht! - http://rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202
   
    Alfred Herlbauer Warum sind offene Türen zwischen Raucher und NR Bereich die Regel? Warum gibt es keine Behördlichen Kontrollen und somit auch kaum Strafen? Wirksamer Nichtraucherschutz war nie Ziel dieses vermurksten Tabakgesetzes, sondern Schutz der Stinkerwirte vor eventuellen Umsatzeinbußen. Alle Aussagen der zuständigen Politiker zu diesem Thema (egal ob SPÖ oder ÖVP) sind verlogen und beschämend. Zum Kotzen!

    Dietmar Erlacher Alfred, o.k., Kontrollen (im TG. abs. nicht vorgesehen, da die SP/VP sonst szt. nicht nicht einmal dies im Parl. verabschiedet hätten), RRT offen, etc. (NUR Anzeigen helfen!).
 
    Maria Pintar Mich würde interessieren wieviel unsere Politiker von der Tabaklobby bekommen damit sie ein derart zahnloses Nichtraucherschutz"gesetz" kreiert haben.

    Marcus Michael von Stenberg Ich werde M-Preis direkt kontaktieren und einfach ganz unverschämt und ultimativ fordern, dass diese Schweinerei sofort eingestellt wird. Wenn nicht, gibt es Konsequenzen. Wenn es sein muss, Buttersäure. *Grimmig drein schau*
 
    Carmen Zych Typisch Korruptistan banana austria ...
 
    Dietmar Erlacher @Maria: wen sollen wir die Frage stellen, um eine Antwort zu erhalten :); @Marcus: das nützt nichts! Wurde von einem NRS mehrfach versucht (zu M-Preis: Er sagt, er geht bis zum Obersten, sagte die BH.!!!), dann machte er Anzeigen, und dann sandte er diese uns (speziell M-Preis-Baguette-Absam); @Carmen: wissen wir, aber nützt nichts, GUT ist immer, im betreffenden Bezirk etliche Anzeigen uns zu senden. DAHER: Bitte umsetzbare Fragen/Unklarheiten uns mitteilen. DAS Email geben wir in beide Foren (50.000 bzw. 400.000 Zugriffe pro Monat).
   
« Letzte Änderung: Januar 27, 2013, 15:26:33 Nachmittag von admin »


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Häupl / Wehsely unter Korruptionsverdacht, da null Aktivität für Nichtraucher?
« Antwort #21 am: Mai 29, 2013, 22:49:57 Nachmittag »




Wien: ah wos, des kehrn ma untern Teppich ..... mit die Tschick, und dann leeren wir noch an Gspritzn drauf, geh Hr. Burgermeista!


Der Weltnichtrauchertag ging an die Spitzenpolitiker der SPÖ vorbei, beim Glaserl Wein hätten sie sicher mediengeil zugegriffen.

Der Wiener Krebstag, vor 4 Wochen, welch Schande, wie vor! Kein Burgermeister, keine Gesundheitsstadträtin war anwesend! Weder bei der Eröffnung, noch sonst wann!

Schon mal was davon gehört, Häupl - Wehsely?


BM. für Gesundheit zu Tabakrauch


Rund 40 % der Krebserkrankungen durch aktives und passives Tabakrauchen!

39.000 Krebsneuerkrankungen/Jahr; 38 Rauchertote und 4 Passivrauchtote pro Tag (Anlage 1)!

Laut BMfG ist im Tabakrauch neben Nikotin ein Gemisch aus über 4.800 Substanzen, unter anderem Wasserdampf, Kohlenmonoxid, Cadmium sowie freie Radikale. Die im Zigarettenrauch enthaltenen Substanzen zeigen schon in sehr geringen Mengen – im Milligramm Bereich – eine schädliche Wirkung. Mehr als 90 dieser Substanzen werden von Fachorganisationen und Expertengremien als krebserzeugend oder wahrscheinlich krebserzeugend bewertet. Diese Stoffe können das Erbgut (DNA) schädigen, sodass gesunde Zellen zu Krebszellen entarten. Zu den gefährlichsten Stoffen, die nach dem Einstufungsschema der IARC (International Agency for Research on Cancer) in der Gruppe 1 als „krebserzeugend für den Menschen“ eingestuft werden, zählen u. a. Arsen, Benzol, Cadmium, Formaldehyd und Nickel. BMfG: https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/giftcocktail-tabakrauch.html


Wien

Täglich zig Anzeigen, seit 1.1.2009, wegen Nichteinhaltung des Nichtraucherschutzes, durch notorisch gesetzwidrige Lokale!

Förderung und Duldung fortgesetzter, vorsätzlicher, gesundheitlicher Schädigungen: schwere Körperverletzung bis zum Tod!

("Zeugen": Prof. Dr. Christoph Zielinski, MedUni Wien; Prof. Manfred Neuberger, MedUni Wien, Prof. Dr. Gabriela Kornek, MedUni Wien; BM. Alois Stöger und MR. Dr. Franz Pietsch, beide BMfG., ff.)


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
TV - Heute 31.5.13, 18.45 Uhr im Puls4
« Antwort #22 am: Mai 31, 2013, 15:30:07 Nachmittag »




x7fdz



TV - Heute 31.5.13, 18.45 Uhr im Puls4


Diskussion zum Nicht-Nichtraucherschutz


Deine Anregungen für mich an: info@krebspatienten.at



Infos auf: www.rauchsheriff.at


----------------------------------------------------------------------------------------------


BM. für Gesundheit zu Tabakrauch
Rund 40 % der Krebserkrankungen durch aktives und passives Tabakrauchen!
39.000 Krebsneuerkrankungen/Jahr; 38 Rauchertote und 4 Passivrauchtote pro Tag (Anlage 1)!
Laut BMfG ist im Tabakrauch neben Nikotin ein Gemisch aus über 4.800 Substanzen, unter anderem Wasserdampf, Kohlenmonoxid, Cadmium sowie freie Radikale. Die im Zigarettenrauch enthaltenen Substanzen zeigen schon in sehr geringen Mengen – im Milligramm Bereich – eine schädliche Wirkung. Mehr als 90 dieser Substanzen werden von Fachorganisationen und Expertengremien als krebserzeugend oder wahrscheinlich krebserzeugend bewertet. Diese Stoffe können das Erbgut (DNA) schädigen, sodass gesunde Zellen zu Krebszellen entarten. Zu den gefährlichsten Stoffen, die nach dem Einstufungsschema der IARC (International Agency for Research on Cancer) in der Gruppe 1 als „krebserzeugend für den Menschen“ eingestuft werden, zählen u. a. Arsen, Benzol, Cadmium, Formaldehyd und Nickel. BMfG: https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/giftcocktail-tabakrauch.html
Förderung und Duldung fortgesetzter, vorsätzlicher, gesundheitlicher Schädigungen sind schwere Körperverletzungen bis zum Tod (Zeugen: Univ. Prof. Dr. Christoph Zielinski, MedUni Wien; Prof. Manfred Neuberger, MedUni Wien).
Bei der Pressekonferenz am 23.4.13 im AKH-Wien sagten Prof. Zielinski / Prof. Kornek: Beim Nicht-Nichtraucherschutz liegt Österreich an letzter Stelle; wir sind ein Schandfleck in Europa! Und Prof. Gnant: Die Anzahl der Raucherkrebserkrankungen bei Frauen steigen enorm; in Kürze wird sogar Brustkrebs vom Lungenkrebs verdrängt!


-----------------------------------------------------------------------------------


Noch die Info über letzte Anzeigen von uns ….
Plachutta, Wein + Co, Stein, Leupold, Leopold, Donauzentrum-Lokale, Lugner-city-Lokale, Gasometer-Lokale, SCN-Lokale, Millenium-Lokale, Asia-Großlokale, Tankstellen, Landesgericht-Lokal, Falk, Monarchie, Cafe Rathaus, Zanoni, Grill Asia, Fin Wok, Tokyo House, Donna Angela, Kika, Lutz, Dschunke, Fratelli, Toni`s, Drechsler, UND  SALZBURGER  FESTSPIELE & die "Tabakmafia", Babenberger Passage, Steigenberger-Herrenhof, Casino Admiral Prater (schon rund 30 Anzeigen!), Kent, Hintertuxer Gletscher/Fernerblick, Zweiraum, Ocean, Bowling/Billard-Lokale, Wettbüros, Cafe/Konditoreien, ff., ff.!


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5558
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wiens Wehsely als "Jungfrau"? - Häupl sieht, riecht, sagt, tut nichts!
« Antwort #23 am: August 09, 2013, 22:28:06 Nachmittag »
xxcff0zz


Es gibt keine Stellungnahmen von Häupl oder Wehsely zum Nichtraucherschutz der Wienerinnen und Wiener,

seit über viereinhalb Jahren, oder?

Warum?

Ein Schelm der da an Tabaklobbyisten, Korruption, ff. denkt?


PS.: Angeblich bekam auch "das Rathaus" schon mehrfach Anzeigen wegen Nichteinhaltung des gesetzlichen Nichtraucherschutzes,

und dutzende Anzeigen gab es gegen Krankenhäuser und Kliniken!




Wiens SP-Bürgermeister Häupl,

bzw. der "wirkliche SP-Bundeskanzler", sieht nichts, hört nichts, riecht nichts, sagt nichts, tut nichts, .....!


Aber was ist denn da passiert?
Wiens Gesundheitsstadträtin Wehsely (mit Jusabschluss! Somit Kanditatin für das neue Sozial-/Gesundheitsministerium?),
meldet sich nach viereinhalb Jahren und tausenden Anzeigen gegen die Wiener Wirte,
(jungfräulich) ERSTMALS zu Wort:
"Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) tritt für ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie ein."

Wehsely erinnerte, dass die Zuständigkeit über die Einführung eines generellen Rauchverbots auf Bundesebene liege und nicht die Stadt darüber entscheiden könne. Die Ressortchefin betonte aber: „Als Gesundheitspolitikerin liegt es aber in der Natur der Sache, dass ich für ein generelles Rauchverbot eintrete.“

„Ein komplettes Rauchverbot in der Gastronomie ergibt nicht, dass man zum Rauchen aufhört“, ist unterdessen Wilhelm Turecek, Obmann der Sparte Gastronomie in der Wiener Wirtschaftskammer, überzeugt. Außerdem brauche man ein solches nicht, da es Lokale für alle gebe: Raucherlokale, Nichtraucherlokale oder Mischbetriebe.

„Durchgangsbereiche komplett rauchfrei machen“

Turecek erinnerte außerdem daran, dass der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) mit seinem Urteil kein generelles Rauchverbot ausgesprochen habe. Einer Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs zufolge ist es Nichtrauchern nicht zumutbar, ein Lokal durch einen Raucherraum betreten zu müssen - mehr dazu in Gastronomen fürchten neuen Umbau. Daher forderte der Gastro-Vertreter, dass das Gesetz repariert werde und bis dies geschehen sei, Strafhandlungen auszusetzen seien - denn: „Die selbst ernannten Rauchersheriffs marschieren schon.“

Um drohende Strafen zu vermeiden, sollen Gastronomen, die angegebenen (Durchgangs-)Bereiche komplett rauchfrei machen. Dazu riet Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freitzeitwirtschaft. Er mahnte außerdem, dass eine Verschärfung des Gesetzes erneut eine finanzielle Belastung für die Lokalbetreiber zur Folge haben, wie es in einer schriftlichen Stellungnahme hieß.

ÖVP sieht keinen Änderungsbedarf
Anmerkung:
ÖVP und SPÖ-Stöger sehen keinen Handlungsbedarf!
Der Wahlkampf der Wirtschaftskammer ist eröffnet!


Auf Bundesebene scheinen sich die Positionen nicht geändert zu haben: Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) unterstrich am Freitag, einmal mehr, grundsätzlich für einen umfassenden Nichtraucherschutz zu sein - für weitergehende Regelungen würde es aber derzeit keine Mehrheit geben. Eine Sprecherin von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) meinte, die Wirte bräuchten Vertrauensschutz und Rechtssicherheit, deswegen solle alles so bleiben wie es ist.

Auch ÖVP-Obmann Vizekanzler Michael Spindelegger ortet keinen akuten Änderungsbedarf. Man habe eine Regelung für die Gaststätten getroffen und diese habe Unternehmen zum Teil viel Geld gekostet. Es sei in der Gastronomie „viel investiert“ worden. Jetzt sei jedenfalls nicht der Anlass, das „wieder über Bord“ zu werfen, so Spindelegger.

FPÖ, BZÖ gegen totales Rauchverbot

Vehement gegen ein generelles Rauchverbot sprach sich FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky aus. Auch BZÖ-Bündnissprecher Rainer Widmann warnt vor einer Ausweitung der Verbotspolitik mit ständigen Eingriffen des Staates unter dem Deckmantel des Nichtraucherschutzes.

Team-Stronach-Tourismussprecher Stefan Markowitz konnte sich vorstellen, dass mittelfristig alle Speisebereiche in den Lokalen als Nichtraucherbereiche geführt werden. Die Grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig bekräftigte wiederum ihren Wunsch nach einem totalen Rauchverbot in Lokalen.

Links:

    Wirtschaftskammer Wien
    Gesundheitsministerium

http://wien.orf.at/news/stories/2597441/


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

Gesunde Luft

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1289
    • Profil anzeigen
Stöger: Jetzt höhere Strafen und schicke Eingreiftruppe ins Feld
« Antwort #24 am: September 01, 2013, 19:43:05 Nachmittag »




Aktion scharf gegen illegales Rauchen

Minister schreibt Behörden höhere Strafen vor und schickt Eingreiftruppe ins Feld.



http://kurier.at/chronik/oesterreich/aktion-scharf-gegen-illegales-rauchen/19.820.287#comment-9bd38667f6834eeaae890e6fa91ac7e0