Autor Thema: Irland lädt Stöger zum Jubiläum - und zur Nachhilfe  (Gelesen 2629 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5566
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Irland lädt Stöger zum Jubiläum - und zur Nachhilfe
« am: April 08, 2014, 01:30:29 Vormittag »



Zehn Jahre Rauchverbot in Irland

Das kleine Irland ist 2004 mit einer bahnbrechenden Gesetzgebung zum Vorbild geworden. Am 29. März erließen die Iren als erstes Land ein generelles Rauchverbot. Ganz Europa und andere Staaten folgten.

DUBLIN. Ausgerechnet Irland: In den Pubs der Grünen Insel gehörte die Zigarette zum Guinness wie der Gottesdienst zum Sonntag. Im Jahr 2004 drückte die Regierung eine Kulturrevolution durch: In Gaststätten und anderen öffentlichen Räumen darf seit 29. März nicht mehr geraucht werden.

Die Raucher tobten, die Gastwirte tobten, die Tabak-Lobby sowieso. Prominente, wie U2-Frontmann Bono, brachen demonstrativ in der Öffentlichkeit den Bann.

Irland stand Kopf - und wurde zum Vorbild für die ganze Welt. Zehn Jahre später gibt es Rauchverbote nicht nur in ganz Europa, sondern auch in Ländern wie Iran oder Bangladesch.

Dennoch sind nach einer in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift "Lancet" veröffentlichten Studie derzeit nur 16 Prozent der Weltbevölkerung durch ein Rauchverbot geschützt, 40 Prozent der Kinder sind demnach noch immer Tabakqualm ausgesetzt. Die Weltgesundheitsorganisation geht von fast sechs Millionen Tabaktoten jährlich aus, mehr als 600.000 davon seien Passivraucher.

Bereits 1983 hatte der damalige irische Gesundheitsminister Barry Desmond einen Bann für blauen Dunst vorgeschlagen.

........... http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gesundheitspolitik_international/article/858071/jubilaeum-zehn-jahre-rauchverbot-irland.html


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351