Autor Thema: Raucher, Drogensüchtige, Raucher, angeblich Nichtraucher, etc.  (Gelesen 2486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5415
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Raucher, Drogensüchtige, Raucher, angeblich Nichtraucher, etc.
« am: Februar 15, 2014, 23:19:00 Nachmittag »


Von: Krebspatienten [mailto:info@krebspatienten.at]
Gesendet: Samstag, 15. Februar 2014 21:28
An: 'Friedrich, Dr. Schuberth'
Betreff: Ewiges Geraunze der teils Tabakrauch-Drogensüchtigen Raucher
Wichtigkeit: Hoch

Sehr geehrter Herr Dr. Friedrich Schubert, oder Dr. Schuberth?,

wenn Sie sich nicht eines gefälschten Namens bedienen,
als (scheinbar) rechtskundiger Österreicher http://www.rechtsanwalt.co.at/kaidoo.html#/team/ ???
müssten Sie doch wissen, dass Gesetze einzuhalten sind, jene für Wirte (Strafen bis 2.000.-, bei WH. bis 10.000.-, Konzessionsentzug), aber auch für Sie als Raucher, wenn Sie in Lokalen gesetzwidrig Rauchen (Strafen bis 100.-, und bei Wiederholung bis 1.000.-).

Sie können rauchen, solange und soviel Sie wollen, solange Sie es am "richtigen" Ort tun, und kein Nichtraucher von Ihnen geschädigt/zwangsberaucht wird. Ist das nicht vorsätzliche Gefährdung bis zum Totschlag?

Ihre persönliche Meinung interessiert mich überhaupt nicht, klingt wie vom Kollegen(?) Ainedter, und Belehrungen brauchen wir Hundertschaften als Anzeiger auch nicht, schon gar nicht von Leuten mit einem solchen "Denken(?)?

Trotzdem mit freundlichen (kollegialen?) Grüßen aus Tirol

Dietmar Erlacher, Krebspatient


PS.: Wir haben den Umfang über die anzeigbaren Vergehen gegenüber seit Jahren gesetzwidrigen Wirten wesentlich erhöht. In ganz Österreich verwenden die hunderten Anzeiger jetzt diese "Grundlagen", richtig, kleinlich. Alle Unternehmer haben Gesetze einzuhalten, sonst ….! Wir werden diese Wirte schon klein kriegen  :)



Von: Friedrich, Dr. Schuberth [mailto:frsc0823@yahoo.de]
Gesendet: Samstag, 15. Februar 2014 20:59
An: info@krebspatienten.at
Betreff: Ewiges Geraunze der Nichtraucher

Sehr geehrter Herr Erlacher!
Als seit über sechs Jahrzehnten überzeugter Genußraucher geht mir das ewige Geraunze der militanten Nichtraucher ordentlich auf die Nerven. Würden unsere Massenmedien (Print wie leider auch ORF) diesem Geraunze nicht immer wieder Platz und damit eine Plattform geben, wäre der Streit um das zugegeben nicht ganz glückliche Tabakgesetz längst friedlich beendet. Ich bin in meinem Leben in weit mehr als 60 Ländern in vier Erdteilen gewesen und habe dort zum Teil unter dem aus den USA kommenden Rauchverbot in Lokalen leiden müssen. Meine Entscheidung: in solche Länder, die jeden amerikanischen Mist nachäffen müssen, reise ich einfach nicht mehr! Jedem Unternehmer sollte und muss selbst überlassen werden, ob er seine Lokalität Rauchern öffnet oder auch nicht! So tragisch ihre Erkrankung auch sein mag, sie gibt ihnen keinerlei Recht, über mein Tun und Lassen zu bestimmen. Ich lasse mir einfach nicht vorschreiben, wann, wo und auch wie viel ich rauchen will.  Persönlich halte ich die österreichische Lösung für durchaus in Ordnung und für beide Parteien tragbar. Und ich habe mir - als dzt. sehr mäßiger Raucher - fest vorgenommen, je agressiver die militanten Nichtraucher werden, desto mehr werde ich rauchen. Und dann auch keineswegs hier, sondern schon aus preislichen Gründen von mir im Ausland erworbene Zigaretten. Hören sie endlich damit auf, erwachsene Menschen bevormunden zu wollen!
Mit nicht besonders freundlichen Grüßen,
Dr. Friedrich Schuberth (Wien) 


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351