Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1
AB HEUTE: VOLKSBEGEHREN zu UNTERSCHREIBEN / TABAKRAUCH-Mörder
« Letzter Beitrag von admin am Oktober 13, 2018, 22:08:31 Nachmittag »




Danke an Alle, die das Volksbegehren unterschrieben haben, oder sogar andere dazu motivierten.


Leider wurden die 900.000 Unterschriften nicht erreicht.

Aber selbst wenn es 1 Million geworden wäre, hätte es nichts genützt, bestenfalls in einigen Jahren erfolgt ggf. eine Volksbefragung.

Und bis dorthin?


Anzeigen, Anzeigen, Anzeigen!!!


Die Behörde muss jeder Anzeige nachgehen, auch bei anonymen Anzeigen!


Zur Beachtung:


Ist in einem NR/R-Lokal die Raucherraumtüre nicht vorhanden, oder (fast) immer offen, dann muss bei jeder Anzeige gestraft werden.

Das heißt, gestern Vormittag offen, gestern Nachmittag offen, heute Vormittag offen, heute Nachmittag offen,

sind 4 Strafbescheide. Nächste Woche detto!

Verlangen Sie das in der Anzeige, viele Beamte kennen sich nicht aus, speziell RaucherInnen.

Ebenso, dass bei jeden einschlägigen Strafbescheid eine Straferhöhung sein muss! Hineinschreiben!


Mit Sicherheit werden solche Lokale bald rauchfrei sein!


2
Gesundheit / Rauchen und chronische Erkrankungen, speziell Krebs etc.
« Letzter Beitrag von admin am Oktober 13, 2018, 21:57:34 Nachmittag »







Rauchen und Gesundheit

Rauchen kann grundsätzlich jedes Organ des Körpers schädigen, weil Tabakrauch über den Blutkreislauf in den gesamten Körper gelangt. Besonders stark betroffen sind die Atemwege und das Herz-Kreislaufsystem. So erkranken rauchende Menschen deutlich häufiger an Lungenkrebs und chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) oder erleiden einen Schlaganfall bzw. Herzinfarkt.

Tabakkonsum ruft Krebserkrankungen hervor, schädigt die Augen, den Verdauungstrakt, die Fruchtbarkeit, die Geschlechtsorgane und das Skelett.

Alle Krankheiten, die das Rauchen auslösen kann, können auch nichtrauchende Menschen bekommen. Wer jedoch raucht, hat im Vergleich zu NichtraucherInnen ein deutlich höheres Erkrankungsrisiko.

http://www.vivid.at/wissen/tabak/rauchen-und-gesundheit/
3
AB HEUTE: VOLKSBEGEHREN zu UNTERSCHREIBEN / PASSIVRAUCH - TÄGLICH 3(!) Tote - HEUTE zählt jede Stimme
« Letzter Beitrag von admin am Oktober 08, 2018, 09:21:39 Vormittag »



Heute ins Gemeindeamt, bundesweit, unabhängig vom Wohnort, in Wien bis 20 Uhr,

oder online bis 20 Uhr: https://dontsmoke.at/so-funktionierts/



4






Mo. 8.10.18: GEMEINDEAMT, überall, Volksbegehren bis 16,18,20 Uhr (unterschiedlich) unterschreiben


Wien: Bis 20h bei jeden Magistrat Volksbegehren unterschreiben


Detto online bis 20h: https://dontsmoke.at/so-funktionierts/

5
AB HEUTE: VOLKSBEGEHREN zu UNTERSCHREIBEN / Don‘t smoke - jetzt zählt jede Stimme
« Letzter Beitrag von admin am Oktober 01, 2018, 10:00:33 Vormittag »

Danke, dass sich WIEN, die Ärzteschaft, don`t smoke, Robert Rockenbauer (Innsbruck), Krebshilfe, und viele Organisationen (www.rauchsheriff.at , www.krebsforum.at) für den absoluten Nichtraucherschutz - Rauchverbot in allen Lokalen - einsetzen!



Volksbegehren

Don‘t smoke - jetzt zählt jede Stimme:  https://dontsmoke.at/

Anlässlich des Welt-Lungentag am 25. September rufen Österreichs Lungenfachärzte die Bevölkerung auf, das Don‘t Smoke-Volksbegehren der Wiener Ärztekammer (1. - 8. Oktober) zu unterschreiben.  Eine rauchfreie Gastronomie rettet Menschenleben, das ist eindeutig nachgewiesen.


Rauchen verursacht bzw. verstärkt nicht „nur“ Erkrankungen der Atemwege und der Lunge wie chronisch obstruktive Lungenerkrankungen, COPD, Asthma und Krebs, sondern auch Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zu Schlaganfall und Herzinfarkt. Und, was vielen Menschen gar nicht bewusst ist, auch eine Reihe weiterer Tumorleiden.  „Neben diversen Krebsformen des Hals-Nasen-Ohren-Bereichs werden zum Beispiel auch Speiseröhren- und Bauchspeicheldrüsenkrebs, Blasen-, Gebärmutter-, Brust-, Knochenmark- und Dickdarmkrebs durch das Rauchen begünstigt“, erklärt Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Schenk, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) und Vorstand der Abteilung Pulmologie, Landesklinikum Hochegg (NÖ).

Einer aktuellen deutschen Studie zufolge sind vermeidbare Risikofaktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum, ungesunde Ernährung für 37 Prozent aller Krebsfälle verantwortlich. Mehr als die Hälfte davon sind aber auf das Qualmen zurückzuführen.

 „Jahr für Jahr sterben mehr als 1000 Menschen an den Folgen des Passivrauchens. Langfristig sind vor allem unsere Kinder betroffen und sie müssen einfach geschützt werden“, betont  Prim. Priv.-Doz. Dr. Bernd Lamprecht,  Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP). Denn Passivrauchen führt zu erhöhter Säuglingssterblichkeit und wirkt sich besonders dramatisch auf Kinder und Jugendliche aus. Es kommt zu vermehrtem Auftreten von Asthma und anderen Atemwegserkrankungen bis  hin zu steigendem Diabetesrisiko, Bluthochdruck und gehäuftem Auftreten von neurologischen sowie psychiatrischen Erkrankungen.

https://www.krone.at/1777643
6



351 Anzeigen: Dicke Luft in Wiener Lokalen


„Der Nichtraucherschutz in Lokalen funktioniert in der Praxis überhaupt nicht“, klagt Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) an. Bei Raucherkontrollen des Marktamtes (ohne Rauchsheriffs) in der Bundeshauptstadt Wien hagelte es in diesem Jahr bereits 351 Anzeigen und 82 Organmandate von den Marktamt-Sheriffs. Für die Stadt Wien ist ein generelles Verbot die einzig sinnvolle Lösung.

Die wenigsten Wiener Lokale schaffen die Prüfung der Rauchersheriffs des städtischen Marktamtes. 82 Gastronomen wurden heuer Organmandate über 50 Euro ausgestellt, 351 Anzeigen gab es insgesamt. Für Wiederholungstäter und schwere Verstöße können die Strafgelder in den Tausenderbereich steigen.

„Räumliche Trennung nachweislich sinnlos“
Personal und Gäste rauchen unfreiwillig mit. „Eine räumliche Trennung zwischen Raucher- und Nichtraucherbereich ist nachweislich sinnlos, stehen die Türen doch meist offen oder sind undicht“, kritisiert Ulli Sima und macht damit auch mit den Rauchersheriffs für ein generelles Rauchverbot mobil. Gegen das Vorgehen von Türkis-Blau hatte die Stadt Wien bereits eine Verfassungsklage eingebracht.

„Es ist international eine Peinlichkeit, dass wir über dieses Thema überhaupt diskutieren müssen“, sagt Sima, und mobilisiert zur Teilnahme am Volksbegehren, das ab Montag unterschrieben werden kann. Sie wundert sich, dass FPÖ und ÖVP mit der jetzigen Regelung in den Spiegel schauen können: „In Österreich sterben im Schnitt drei Menschen pro Tag, weil andere rauchen.“

https://www.krone.at/1780242
7
AB HEUTE: VOLKSBEGEHREN zu UNTERSCHREIBEN / Wer kann wie und wo ab heute unterschreiben?
« Letzter Beitrag von admin am Oktober 01, 2018, 09:40:37 Vormittag »



Wer bereits  AMTLICH  gewählt hat, kann/braucht nicht nochmals für  NICHTRAUCHERSCHUTZ  unterschreiben!

Öffnungszeiten der Eintragungslokale in WIEN

Montag, 1. bis Mittwoch, 3. Okotober 2018, 8 bis 18 Uhr

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 8 bis 20 Uhr

Freitag, 5. Oktober 2018, 8 bis 18 Uhr

Samstag, 6. und Sonntag, 7. Oktober 2018, 8 bis 13 Uhr

Montag, 8. Oktober 2018, 8 bis 20 Uhr

https://dontsmoke.at/so-funktionierts/
8
DER TIROLER ADLER SIEHT MEHR .................. / RAUCHVERBOT in Räumen auf Märkten
« Letzter Beitrag von admin am Juli 23, 2018, 00:41:18 Vormittag »
1528



Neu ist auch, "dass in Innenräumen auf Märkten künftig ein Rauchverbot besteht!"

http://www.krebsforum.at/index.php?topic=16477.msg28865#msg28865
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10