Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - admin

466
1 - Wien / Verbot ab 2017 - Video ansehen!
« am: April 08, 2015, 18:17:37 Nachmittag »



Verbot ab 2017

Gesetz für Rauch-Verbot ist fertig

Mitterlehner und Oberhauser wollen Gesetz in den nächsten Tagen fertig haben.

In den nächsten Tagen wollen Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) das neue Tabakgesetz in Begutachtung schicken – im Juli soll es im Parlament beschlossen werden. Damit gehört in der Gastronomie die Trennung von Raucher- und Nichtraucherlokalen der Vergangenheit an. Oberhauser hatte stets als Ziel genannt, dass das völlige Rauchverbot spätestens 2018 in Kraft treten müsse. Tatsächlich werden Übergangsfristen von mehr als einem Jahr verhandelt – es könnte also schon 2017 ernst mit dem Rauchstopp werden.

VIDEO: Die Folgen des Rauchens
http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Gesetz-fuer-Rauch-Verbot-ist-fertig/183575817

Dafür sollen Wirte, die Geld in den Umbau ihrer Lokale gesteckt haben, entschädigt werden. Die Rede ist von zusätzlichen Abschreibemöglichkeiten in einstelliger Millionenhöhe – viel zu wenig für die Wirte, die 100 Mio. investiert haben wollen. Gastgewerbe-Chef Helmut Hinterleitner kündigt deshalb Widerstand an.

467
xx902yyyy


Ach,
20 Jahre schon haben wir ihn mit unseren Steuern durchgefüttert, wozu?
Würde er doch einmal mit "schwer Tabakrauch-leidende Nie-Raucher" in der Selbsthilfegruppe Lungenkrebs oder Kehlkopfkrebs reden!
Oder mit "nicht-von-der Tabaksucht-loskommende junge Menschen", z. B. bei der WGKK-Raucherentwöhnung in der Außenstelle Mariahilferstraße. Aber das interessiert den "angeblichen Experten" nicht, das würde wohl nicht (so) honoriert werden.

http://www.krone.at/Oesterreich/Spott_ueber_alarmistische_gruene_Helikopter-Mutti-Experte_teilt_aus-Story-446805

468
xx1703yyy





Behindert ist man nicht, aber man wird es!


Behindertengesetze und deren Umsetzungen ohne Einladung/Information/Mitwirkung von Betroffenen. So wie beim Nichtraucherschutz!!!



Geheimplan aufgedeckt: Behindertenpolitik ohne Menschen mit Behinderungen

Der Bund und die Länder wollen sich in einer Zielvereinbarung auf eine einheitliche Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich einigen, allerdings ohne Menschen mit Behinderungen zu beteiligen.

BIZEPS wurde dieser Plan zugespielt. Bitte weiterleiten - danke!

https://www.bizeps.or.at/news.php?nr=19



Geheimplan aufgedeckt: Inklusive Behindertenpolitik ohne Menschen mit Behinderungen

Der Bund und die Länder wollen sich in einer Zielvereinbarung auf eine einheitliche Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich einigen, allerdings ohne Menschen mit Behinderungen zu beteiligen.

Entwurf Zielvereinbarung Bund-Länder zur Umsetzung UN-BRK
Der Entwurf der Zielvereinbarung "Inklusive Behindertenpolitik", der BIZEPS exklusiv vorliegt, sieht in Abschnitt 9 unter anderem vor, bei behindertenrelevanten Vorhaben Menschen mit Behinderungen frühzeitig und durchgehend einzubeziehen, wie es Artikel 4 der UN-Behindertenrechtskonvention vorsieht.

So ist es mehr als paradox, dass von den Behindertenorganisationen bei der Erarbeitung des Entwurfs niemand eingebunden wurde. Der Bund und die Länder habe sich bewusst dagegen entschieden, Organisationen von Menschen mit Behinderungen in die Entwicklung des Entwurfs einzubeziehen, musste BIZEPS von mehreren Seiten erfahren. Nicht einmal die Politik wurde im angemessenen Rahmen beteiligt.

Bislang hatte es nur zwei Sitzungen zu dem Papier gegeben. Eine weitere soll noch folgen. Der Beschluss der Zielvereinbarung soll dann bei der LandessozialreferentInnenkonferenz im Juni erfolgen.

Wir stellen den Entwurf online  --  Hier können Sie den Entwurf vom 24. Februar 2015 lesen: Entwurf Zielvereinbarung "Inklusive Behindertenpolitik"

https://www.bizeps.or.at/downloads/zielverein_entwurf.pdf


Behindertenbewegung nicht beteiligt

"Wir sind sehr irritiert, dass man uns das Papier erst zuspielen muss, damit wir von dem Vorhaben, eine Zielvereinbarung zwischen Bund und Ländern zu schließen, erfahren", sagte Martin Ladstätter, Obmann von BIZEPS.

Wenn schon bei der Erarbeitung einer Zielvereinbarung Menschen mit Behinderungen ausgeschlossen werden, müsse man sich fragen, wie ernst das zuständige Sozialministerium und die Länder die Umsetzung und die Anforderungen der UN-Konvention grundsätzlich nehmen.

Selbst die gesetzliche normierten Vertretungs- und Beratungsorgane wie der Bundes-Behindertenbeirat oder auf Wiener Landesebene, die Wiener Interessenvertretung für Menschen mit Behinderung, waren nicht über das Vorhaben und die Inhalte des Papiers informiert.

Menschen mit Behinderungen bei einem solchen Vorhaben, bewusst auszuschließen, lasse durchaus Schlüsse zu, dass der Geist der UN-Behindertenrechtskonvention in den Köpfen der zuständigen Beamten noch nicht angekommen sei.

Die Forderung von BIZEPS lautet daher, die Vertretungsorgane von Menschen mit Behinderungen gemäß UN-Behindertenrechtskonvention umgehend an dem Prozess der Zielvereinbarung zu beteiligen und die Geheimniskrämerei umgehend zu beenden.

469
Österreich Medienberichte ab 2015 / SELBST-MORD + TOTSCHLAG
« am: März 20, 2015, 13:19:15 Nachmittag »




Zur Erinnerung!

470
x119x




23.3.15, Mo., ab 20.15 Uhr ORF III  Thementag Tabak, Zigaretten und ……

20:15
VPS 20:15
AUT 2015
Länge: 45min
Wiederholung am
23.03.2015, 23:40
24.03.2015, 02:00
24.03.2015, 13:00
Österreich: Der Kampf um den Rauch
Obwohl die Zigarette einen starken Imagewandel hinter sich hat, läuft das Geschäft für die Tabakriesen noch immer prächtig. Allen Werbeverboten und Restriktionen zum Trotz kommt stets Neuzugang in den Kreis der Raucherinnen und Raucher. Der Erfolg der Raucherindustrie liegt nicht zuletzt an ihrer blendenden Lobbyarbeit, die sie bei Politik, Medizin und Forschung betreibt. Für diese Neuproduktion hat Regisseurin Edith Bachkönig ranghohe Interviewpartner aus der österreichischen Forschung und Politik sowie Betroffene vor die Kamera bekommen - ein beklemmender Einblick in das System "Zigarette" aus heimischer Perspektive.
Regie
Edith Bachkönig

------------------------------------------

21:05
Endlich rauchfrei! Helfen Pflaster, Nadeln oder Psychologie?
---------------------------------------------

21:50
VPS 21:50
DEU 2012
Länge: 43min
Wiederholung am
24.03.2015, 01:15
24.03.2015, 03:35
24.03.2015, 14:40
Die Philip Morris Story
"Nikotin macht nicht abhängig", bekundeten mehrere Manager des Zigarettenherstellers Philip Morris vor einem amerikanischen Gericht. Gleichzeitig sorgt der Konzern mit viel Geld dafür, dass er die Deutungshoheit in der wissenschaftlichen Forschung behält. Ein Schweizer Top-Mediziner stand lange im Sold der Raucherfirma und produzierte Studien, die das Zeug zum Weißbuch hatten. Die Verschärfung des Nichtraucher- und Jugendschutzes in Europa in den letzten Jahren hat Philip Morris nicht daran gehindert, seinen Umsatz weiter auszubauen. Die Dokumentation wirft ein Licht auf die Methoden, mit denen dieser Konzern abseits der öffentlichen Aufmerksamkeit arbeitet.
Regie
Dirk Bitzer
Tanja Hübner

--------------------------------------------------------------------

22:40
Tabakkonzerne - Kinder als Zielgruppe


471



"Geld her", egal wie alt das Kind ist! Tschick, Alkohol, bitte!



Jugendschutz in Tirol

„Den meisten Trafikanten ist es doch ganz egal, wie alt du bist“

Schüler, für die Rauchen cool ist. Trafikanten, die nicht auf Jugendliche als Kunden verzichten können. Lokalbesitzer, die Scheinmoral anprangern. Wohin halbherziger Jugendschutz führt.


http://www.tt.com/panorama/gesellschaft/9497875-91/den-meisten-trafikanten-ist-es-doch-ganz-egal-wie-alt-du-bist.csp



472




Experten fordern Engagement für eine „tabakfreie Welt“


http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/62137



473
Sonstiges / Jobs für Raucher / Nichtraucher
« am: März 14, 2015, 23:05:20 Nachmittag »



Jobs gibts nur für «sportliche Nichtraucher»


Ein Möbelhaus sucht nach neuem Verkaufspersonal. An dieses stellt es jedoch ungewöhnliche Anforderungen.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Jobs-gibts-nur-fuer--sportliche-Nichtraucher--21280505

474
Gesundheit / Raucher sehen schneller alt aus
« am: März 14, 2015, 23:00:00 Nachmittag »
x



 Raucher sehen schneller alt aus

Verl (rast) - Seit zehn Jahren kämpft die Realschule in Verl in den achten Klassen unter dem Titel „Be smart – don’t start“ gegen das Rauchen. Zusammen mit der Caritas Gütersloh und der Ginko-Stiftung aus Mülheim an der Ruhr wurde die Prävention jetzt auf die siebten Klassen ausgedehnt.

Weiter: http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/verl/Raucher-sehen-schneller-alt-aus-4424d2cc-77e3-41ce-a162-29559d595d79-ds


475



Rauchen im Exil: Ist das die Zukunft für die Raucher?


RIED. Ein allgemeines Rauchverbot in Lokalen würde die Mitglieder des Rieder Zigarrenstammtisches zwar ärgern, aber nicht so hart treffen.


Artikel, aber auch gute Kommentare, hier:  http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/ried/Rauchen-im-Exil-Ist-das-die-Zukunft-fuer-die-Raucher;art14855,1686354

476
Sonstiges / RAUCHER bei Nachbarn, Mieter, Vermieter
« am: März 14, 2015, 22:54:11 Nachmittag »


Raucher Adolfs droht nun doch die Räumung


Raucher Friedhelm Adolfs steht trotz seines Erfolgs vor dem Bundesgerichtshof (BGH) kurz vor dem Rauswurf aus seiner Wohnung. Ein Gerichtsvollzieher hat dem 76-Jährigen die Zwangsräumung für den 24. März angekündigt. Adolfs Anwalt hatte daraufhin zwar beantragt, das Vorhaben auszusetzen. Der Antrag sei aber am Mittwoch vom Amtsgericht zurückgewiesen worden, sagte ein Gerichtssprecher. Das Amtsgericht sei gar nicht zuständig. Außerdem habe der Anwalt keine Einwendungen gegen die Zwangsräumung vorgetragen, über die das Gericht befinden könnte. Der BGH hatte angeordnet, dass der Prozess um die fristlose Kündigung der Wohnung des Rentners wegen vermeintlicher Rauchbelästigung der Nachbarn neu aufgerollt werden muss. Die Bundesrichter hoben das Urteil des Düsseldorfer Landgerichts auf und wiesen den Fall zur neuen Verhandlung an das Gericht zurück. Adolfs' Vermieterin hatte dem Raucher 2013 fristlos die Wohnung gekündigt. Als Grund nannte sie die unzumutbare Belästigung der Nachbarn durch Zigarettenqualm, der von der Wohnung in den Hausflur dringe. Adolfs argumentierte, er rauche nur 15 Zigaretten am Tag.


http://www.welt.de/print/welt_kompakt/duesseldorf/article138314192/Raucher-Adolfs-droht-nun-doch-die-Raeumung.html

477
Sonstiges / BERICHTE über: "Demenz, Alzheimer, Verwirrtheit"
« am: März 14, 2015, 22:43:57 Nachmittag »
x





BERICHTE über: "Demenz, Alzheimer, Verwirrtheit"


hier: https://www.facebook.com/groups/475796469177930/?fref=ts


und natürlich auch hier: http://www.krebsforum.at/index.php?board=472.0


479
Sonstiges / BERICHTE über "Zigaretten, und was sonst noch passieren kann"
« am: März 14, 2015, 22:27:46 Nachmittag »



BERICHTE über "Zigaretten, und was sonst noch passieren kann"

https://www.facebook.com/groups/552503911522797/



480
Sonstiges / BERICHTE über "Aluminium und Krebs"
« am: März 14, 2015, 22:24:41 Nachmittag »





BERICHTE über "Aluminium und Krebs"


https://www.facebook.com/groups/517604498290730/