Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - admin

2296
Veranstaltungen / Robert Rockenbauer lädt zum Nichtraucher-Treffen in Wien
« am: Dezember 22, 2011, 21:20:34 Nachmittag »
x3605y



Nichtraucher-Treffen mit Bundesleiter Robert Rockenbauer in Wien

Mittwoch, 11.1.2012, um 19 Uhr

Hotel-Pension Wild, 1080 Wien, Lange Gasse 10!

Gast: MR. Dr. Franz Pietsch, Gesundheitsministerium


Anmeldung erbeten: Tel. 0664/9302958.

2297
Deutschland / "E-Zigaretten"
« am: Dezember 22, 2011, 19:03:43 Nachmittag »


Elektrische Zigarette - Rauchen ohne Abgase?


Sie sieht ähnlich aus wie eine Zigarette und wirkt fast so wie ein echter Glimmstängel, soll aber weniger schädlich sein:
Sogenannte E-Zigaretten, in denen flüssiges Nikotin verdampft wird. Sind sie Humbug oder hilfreich?

Stand: 20.12.2011

http://www.br.de/radio/bayern1/e-zigarette-rauchen-rauchentwoehnung100~_csn-d47715f1-03b3-4648-b1c3-6680dd628e6e_-0ab43a0dbae69afc4018035684f0a82fefcb8e7c.html

2298
Sonstiges / Mehr Informationen über das Nichtrauchen
« am: Dezember 22, 2011, 19:00:02 Nachmittag »

2299
Deutschland - Raucherentwöhnung / Rauchen aufhören: So klappt der Vorsatz 2012!
« am: Dezember 22, 2011, 18:57:01 Nachmittag »


Rauchen aufhören: So klappt der Vorsatz 2012!


Jeder zehnte Raucher will in Deutschland zum Jahreswechsel mit seinem Laster aufhören. Das besagt die aktuelle, repräsentative Studie „Gute Vorsätze 2012“ der DAK Deutsche Angestellten Krankenkasse. Ein Vorhaben, dass viel Willen und Disziplin erfordert, wie jeder ehemalige Raucher nur zu gut weiß.

Doch es lohnt sich: Wissenschaftlich ist belegt, dass sich beim Rauchstopp bereits nach 48 Stunden der Geruchs- und Geschmackssinn regenerieren. Nach gut einem Monat sind Blutdruck und Kreislauf auf gesundem Niveau stabilisiert und nach drei Monaten steigt die Lungenfunktion um fast ein Drittel an.

Das Risiko, an Krebs und anderen Zellveränderungen in Lunge, Mund- und Rachenraum zu erkranken, wird mit jedem weiteren „rauchfreien Jahr“ geringer. Nach spätestens einem Jahrzehnt ohne Zigaretten sind die Werte im Normalfall mit jenen eines Nichtrauchers vergleichbar.

Doch wie könnt ihr euer Vorhaben „Rauchfrei in 2012“ erfolgreich angehen? Es folgen einige Tipps, mit denen euer Vorsatz klappt!

Selbstanalyse zum Start

Wer seine eigene Sucht erkennt und ihr kritisch gegenüber steht, hat bereits den ersten, wichtigen Schritt gemacht. Beim Abgewöhnen muss das eigene (manchmal lieb gewonnene) Verhalten ehrlich analysiert und geändert werden.

Am einfachsten gelingt .......... http://www.vitalitat.de/rauchen-aufhoren-so-klappt-der-vorsatz-2012/

2300
Deutschland - Raucherentwöhnung / Hilfen zum "Rauchen abgewöhnen"
« am: Dezember 22, 2011, 18:39:05 Nachmittag »



Hilfen zum "Rauchen abgewöhnen"


Sich das Rauchen ...  ... endgültig abgewöhnen!

AKTUELL >>> NEUJAHR 2012 -

Hören Sie auf zu Rauchen? Lassen Sie sich motivieren von unseren Informationen und lesen Sie, dass Rauchen aufhören Vorteile mit sich bringt!

 
Um Sie bei dem Unternehmen "Rauchen abgewöhnen" zu unterstützen, haben wir dafür einige Infos uns Tipps für Sie zusammengestellt.

Unter der Rubrik "Rauchen" stellen wir ihnen einige wichtige Fakten zum Thema Rauchen zusammen, nicht zuletzt, um Sie weiter dafür zu motivieren, das Rauchen aufzugeben. Im Abschnitt "Rauchen abgewöhnen" geben wir Hinweise und Tipps dazu, damit Sie sich das Rauchen abgewöhnen können. Unter "Angebot" wollen wir "Werbung in eigener Sache" machen und auf Kurse zur Rauchentwöhnung hinweisen, die wir durchführen. Wir stellen unter "finanzielle Förderung" die Unterstützung der Krankenkassen in Bezug auf Kurse zur Rauchentwöhnung vor. Unter "Medien & Links" stellen wir interessante Quellen zum Thema Rauchen, Rauchentwöhnung und "Rauchen abgewöhnen" vor.

http://qualmfrei.info/

2302

1XxBaAxX


Rauchen aufgeben?

Seit mindestens 30 Jahren rauche ich so ca. 15 Zigaretten am Tag. Rauchpausen gab es nur durch Wetten mit Freunden.

Längste Pause war vor ca. 10 Jahren, als ich mit einem Kollegen folgende Wettet abschloss: „Wer die nächste Zigarette raucht, muss die gesamte Turnerkollegenschaft an unserer Schule (22 Personen) zum Essen einladen.“ Beschränkt war diese Wette auf ein Jahr. Nach 365 Tagen rauchte ich wieder meine erste Zigarette und sie schmeckte mir wie vorher. Mein Kollege hat nie wieder geraucht.

Bei der Befundbesprechung fragte ich Rainer, ob mir ein sofortiger Rauchausstieg bis zum Marathon (nur mehr vier Monate) bereits Vorteile brächte.
Die Antwort war ernüchternd: „Geschätzt ungefähr 5-6 Sekunden pro Kilometer, wenn du nicht durch den Nikotinentzug mehr isst und daher schwerer wirst!“

Das wären ja vier Minuten schneller ohne etwas zu tun!! Was soll ich tun?

Nach reichlicher Überlegung habe ich mir einen Plan zurechtgelegt. Ich höre zumindest bis zum Marathon mit dem Rauchen auf! Erzählen werde ich mein Vorhaben aber noch niemanden. So rauche ich seit Samstag keine Zigarette mehr. Außer durch Kaugummis bekomme ich kein Nikotin mehr und es geht besser als ich befürchtet habe.

Meiner Frau hat es aber noch nicht registriert. Bin gespannt, wann sie es „schnallt“!

Ein weiterer Vorteil:
Durch meine Raucherei war ich nie ein gutes Vorbild für meine Schüler und Schülerinnen. Das könnte sich jetzt ändern. „Schau ma mal!“

http://www.nachrichten.at/sport/marathon/blog/strasser/art116712,782623

2303
Vorsicht vor Tabak-Konzerne! Warum? / Lügt(e) Philipp Morris?
« am: Dezember 22, 2011, 18:01:26 Nachmittag »


Damit seien Ergebnisse zur Wirkung von 333 Tabak-Zusätzen widerlegt, die im Auftrag des Tabakkonzerns Philip Morris erzielt worden waren.


Gesundheit - Rauchen: Studie warnt vor giftigen Zigaretten-Zusatzstoffen


Berlin (dpa) - Zusatzstoffe in Zigaretten wie Menthol oder Konservierungsmittel sind einer Studie zufolge sehr gesundheitsschädlich. Sie erhöhten den Gehalt des Zigarettenrauchs an 15 krebserregenden Chemikalien wie Arsen, Cadmium, Blei und Formaldehyd um mindestens ein Fünftel!

Das schreibt ein internationales Team von Wissenschaftlern in der Fachzeitschrift «PLoS Medicine». Damit seien Ergebnisse zur Wirkung von 333 Tabak-Zusätzen widerlegt, die im Auftrag des Tabakkonzerns Philip Morris erzielt worden waren. Nach Unternehmens-Angaben erhöhen die Zusatzstoffe die Gesundheitsgefahr von Zigaretten dagegen nicht.

........... http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1252569

2304
Vorsicht vor Tabak-Konzerne! Warum? / Tabak-Konzerne berichten
« am: Dezember 22, 2011, 17:55:35 Nachmittag »

1xBa0XX




Wirkung von 333 Tabak-Zusätzen lt. Philip Morris ungefährlich?

Nach Unternehmens-Angaben erhöhen die Zusatzstoffe die Gesundheitsgefahr von Zigaretten nicht.
[/color]


Anm.: Siehe nächsten Beitrag!

2305

Rauchverbot gilt auch für Gaststätten mit Trafik

21.12.2011 | 15:18 |  kom (DiePresse.com)

Verwaltungsgerichtshof bestätigt Strafe gegen Gastwirt, der am selben Standort auch eine Trafik betreibt.

Das Rauchverbot in Gaststätten geht der Erlaubnis, in Trafiken zu rauchen, vor. So lässt sich ein aktuelles Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs zusammenfassen, in dem das Verhältnis zwischen Verbot und Erlaubnis am Fall einer Gaststätte mit angeschlossener Trafik zu beurteilen war. Der Gastwirt muss sich demnach auch als Trafikant an das Rauchverbot halten.

Der Mann war wegen verschiedener Übertretungen des Tabakgesetzes und der Nichtraucherschutz Kennzeichnungsverordnung mit Geldstrafen von 200 und 400 Euro belegt worden. Vor dem Höchstgericht argumentierte er, die Ausnahme vom Rauchverbot für Tabak-Trafiken würde selbstverständlich auch dann gelten, wenn eine Gaststätte die Eigenschaft einer Trafik habe.

Ausnahme nur für Zeltfeste

Der Verwaltungsgerichtshof betonte demgegenüber, dass das Rauchverbot in Gaststätten ungeachtet der Ausnahme der Trafiken vom Rauchverbot an öffentlichen Orten gelte. Der Gerichtshof orientierte sich auch am erklärten Willen des Gesetzgebers: Die Gesetzesmaterialien führen aus, dass

der gesamte umschlossene öffentliche Raum einschließlich der Gastronomie dem Nichtraucherschutz des Tabakgesetzes unterliegen solle; ausgenommen seien nur jene Veranstaltungen, die nicht innerhalb von Gebäuden, sondern im Rahmen von Zeltfesten stattfänden.

Der Gastwirt und Trafikant wurde daher zu recht bestraft (Zl. 2011/11/0169 bis 0170).

http://diepresse.com/home/recht/rechtallgemein/718706/Rauchverbot-gilt-auch-fuer-Gaststaetten-mit-Trafik?_vl_backlink=%2Fhome%2Frecht%2Frechtallgemein%2Findex.do


2306
2hG8xX



Die 10 größten Nikotin-Lügen

Nikotin ist eine der am schnellsten süchtig machenden Substanzen. Heute.at deckt die größten Lügen rund ums Rauchen auf.

Damit soll ein Beitrag geleistet werden, Leser zu motivieren, mit der tödlichen Sucht Schluss zu machen.

.................. http://www.heute.at/lifestyle/gesundheit/art23696,637339

oder auch

http://www.krone.at/Gesund-Fit/Die_haeufigsten_Irrtuemer_rund_um_das_Thema_Rauchen-Rauchen_ist_sexy!-Story-305163

2307
BdeBxX


SO KANN ich ANZEIGEN, nur das hilft gegen "TABAKRAUCH - KREBS"!


Siehe http://rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202

2308
A N Z E I G E N Österreich bis Ende 2012 / Geselchte Westbahn?
« am: Dezember 21, 2011, 21:25:50 Nachmittag »
Von:
Gesendet: Mittwoch, 21. Dezember 2011 08:54
An: Barbara Rizkalla
Cc: krebspatient-krebsforum; nichtraucherschutz@aon.at
Betreff: Re: Ihre Nachricht @ WESTbahn

Guten Morgen Frau Rizkalla,
 
danke für Ihre Antwort. Ich hätte eine solche eigentlich gar nicht erwartet. Es mag ja sein, dass Ihre Firma "die Rechtslage geprüft" hat, dennoch ist es höchst bedenklich, dass Sie sich in der allgemeinen Entwicklung bewusst zurück bewegen! Gottseidank entwickelt sich langsam aber sicher auch in unserem Land ein Bewusstsein rund um Nichtraucherschutz und die Gefährlichkeit der todbringenden Tabaksucht. Öffentliche Räume werden zunehmend - und mittlerweile selbstverständlich!! - rauchfrei. Dazu zählen auch öffentliche Verkehrsmittel. In den meisten Ländern Europas geht die Entwicklung in diese (richtige) Richtung. Wenn Ihr Unternehmen nun ganz bewusst den mühsam errungenen Sieg der Vernunft negiert und des bloßen Profits wegen versucht, diese Regeln wieder aufzuweichen (um der Konkurrenz Kunden wegzunehmen), dann ist das moralisch im höchsten Grad bedenklich.
Ich hoffe inständig, dass Sie per Gesetz dazu gezwungen werden können, dieses unvernünftige Zugeständnis an unbelehrbare Süchtige wieder zurück zu nehmen, im Dienste der Volksgesundheit und nicht zuletzt deshalb, weil nur so richtige Chancengleichheit zwischen zwei verschiedenen Anbietern einer bestimmten Dienstleistung bestehen kann.
 
Mit besten Grüßen
 


----- Original Message -----
From: Barbara Rizkalla
To:
Sent: Tuesday, December 20, 2011 5:46 PM
Subject: Ihre Nachricht @ WESTbahn

Sehr geehrter Herr

vielen Dank für Ihr Mail. Wir haben das Thema Raucherlounge lange durchdacht und haben uns dafür entschieden, da wir eine einzigartige Lösung anbieten können.
Unsere Juristen haben die Angelegenheit im Vorfeld gründlich geprüft und sind der Rechtsmeinung, dass die Raucherlounge zulässig ist.

Selbstverständlich nehmen wir Ihr Feedback gerne entgegen.

Mit freundlichen Grüßen,

Barbara Rizkalla
Customer Care Center
WESTbahn Management GmbH | Mariahilferstraße 103/1/25 | A - 1060 Wien
T: +43-1-899-00 | www.westbahn.at
Rechtsform: GmbH., Sitz: Wien | FN 319409w
Handeslgericht Wien | UID: ATU64618578

2310
1 - Wien / Welche "In-Disko" besuchst du? Berichte Postives, aber auch Negatives!
« am: Dezember 11, 2011, 21:21:35 Nachmittag »

Egal ob es die Babenberger Passage oder der Rush Club ist.

Oder speziell der a dance club im Millennium, oder ....., oder .......!


Schreibe uns: krebspatienten@gmail.com

laut: http://rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=570.msg2202#msg2202